Aufnahmedatum als Dateiname mit EXIF-Viewer

 

Anleitung zur Umbenennung von Bild-Dateien unter Ausnutzung der EXIF-Infos in den Aufnahmedaten.

 

Einleitung:

EXIF-Daten sind unsichtbar in jedem Digitalbild gespeichert. Es sind ca. 50 Daten, die über die technischen Daten des Bildes, des Fotografiervorganges und des Fotoapparates Auskunft geben. Darunter verschiedene Uhrzeiten, Kameramodell und –hersteller, Lichtverhältnisse, usw. Deshalb sollte bei allen Manipulationen mit dem Bild darauf geachtet werden, dass diese Daten erhalten bleiben (Häkchen machen). Die EXIF-Daten sind von der Kameraindustrie geschaffen worden.

Daneben gibt es auch noch die IPTS-Daten, welche die Presse für Bildveröffentlichungen eingeführt hat. Sie sind ebenfalls unsichtbar im Bild verborgen und können lange Texte enthalten. Zumeist sind das Daten die sich mit dem optischen Inhalt des Bildes beschäftigen. Ort, Copyright, Titel, Stichworte, usw. Nach diesen Stichworten kann gesucht werden, was bei heutigen Bilderflut sehr nützlich sein kann.

 

Umbenennung:

Dafür wird das Programm EXIF-Viewer Vers.1.1.02G benutzt, aber auch nur dafür, das hier herunter geladen werden kann und ganz leicht zu  installieren ist. Bitte auch keine Updates machen, es ist ein schlichtes kl. Programm, nur für diesen Zweck.

 

Der neue Dateiname wird aus dem EXIF-Fotografierzeitpunkt gebildet. Bei IrfanView  "Date TimeOriginal" und bei XnView: "Aufnahmedatum/-uhrzeit" genannt.

 

1)     Das installierte Programm EXIF-Viewer mit dem Desktop-Ikon oder auf eine andere Weise starten.

 

2)     Es erscheint ein zweigeteilter Bildschirm.  Links der Dateiverzeichnisbaum des PC (Explorer), rechts das Feld zur Darstellung der Bilder (Thumbnails).

 

3)     Im Explorer mit Doppelklick das Verzeichnis mit den Bildern öffnen, welche umbenannt werden sollen. Sie erscheinen im rechten Fenster.

 

4)     Im Menu „Bearbeiten“ „Alles markieren“ anklicken. Die Thumbnails werden lila eingerahmt.

 

5)     Im Menu „Datei“ „Automatisch neubenennen ...“ anklicken. Ein Fenster öffnet sich.

 

6)     In diesem Fenster Häkchen bei „Datum“ und „Zeit“ setzen, wenn nicht schon gesetzt und auf „OK“ klicken.

 

7)     Die Bilder werden umbenannt und zwar in die Form 2004_1228_102412AA.JPG So haben sie eine unverwechselbare Bezeichnung. Wenn weitere Kameras im Spiel sind, sollte darauf Wert gelegt werden, dass die Zeiteinstellungen vorher abgestimmt waren. So kommt es dann nur noch sehr selten vor, dass tatsächlich zwei Fotografen zehntelsekundengenau gleich ausgelöst haben. Dann muss für eines der Bilder ein Handkorrektur der Zeitangabe im Dateinamen vorgenommen werden, wenn sie später in einem gemeinsamen Verzeichnis liegen sollen.

 

8)     Es gibt noch viele andere Programme, die das auch können. Aber dieses dient uns in seiner Kleinheit und Einfachheit schon über Jahre. Die allererste Handlung nach dem Herunterladen der Bilder aus der Kamera auf den PC, ist immer diese Umbenennung der Bilder.

     

Stand: 2017_07081428