Zu den Archiven im Keller des Eisvereins
Alte Meldungen von der
"Aktuell" Seite
mit Bildern,
2016_0215_Zeigefinger-icon.jpg       dort links im
Seitenmenü oder hier drunter
Alte Meldungen von der
"Aktuell" Seite
ohne Bilder
2016_0215_Finger-rechts-icon.jpg
Bild- und Filmmaterial von den
Versammlungen des Eisvereins
und sonstige Dokumente
2016_0215_Finger-links-icon.jpg

Eine Anleitung zur Bilderverarbeitung, um Bilder z.B. auf unserer Web-Seite zu platzieren, findet ihr unter dem Menüpunkt "Links".
Bilder des Jahres 2016

05.02.2016 - Am Tag als in Bremen das Eisfeld öffnete, war Karel am Weissensee.
2016_0205_Weissensee-icon.jpg Als viele Bremer einen tollen Tag auf dem Eisfeld verbracht haben, war unser Eisagent mit einer Lizenz für Glaseis am Weissensee. Als einer der Ersten hat er den See, der vielen Bremer Eisläufern gut bekannt ist. vom Dolomitenblick her erobert. Es war ein traumhafter Tag für ihn. Viele Bremer Eisläufer haben jahrelang vergeblich auf so ein Eiserlebnis gehofft. Doch schaut selbst auf das Stradivari-Eis am Weissensee. Abgerundet wird der Eindruck noch durch diesen kurzen Film. Da begleitet den mutigen Eisläufer immer die Frage: "Ist das noch Eis oder schon Wasser?"

23.01.2016 - So schnell kann's wieder vorbei sein. Eine Eisnachlese mit einer Träne im Auge
2016_0123_Eisrabe-icon.jpg An der Hörspe, die in diesem Jahr bisher verschmäht wurde, stehen jetzt 3 hohe Windmühlen. An kalten Wintertagen kann man hier jetzt von herabgeschleuderten Eisbrocken erschlagen werden.
Der alte Ochtumarm war gestern noch ein Eislaufparadies. Heute ist der Schnee weg und statt dessen spiegelt sich die Brücke im Wasser.
Die Ochtumwiesen erscheinen aus der Ferne wie ein große Wasserfläche. Aber was ist das denn? Da eisegelt jemand!!!
Bei den Osfriesischen Natureisfreunden, hat sich ein Läufer entschuldigt, dass er wegen seiner Feier zum 90. Geburtstag, das Eis nicht erkunden konnte.
3 Eis-Abschiedsbilder und ein kleiner, unscharfer , verwackelter von einem verwegenem Bremer Eissegler.

22.01.2016 - Gewagt und gewonnen! Traum-Eistag auf der Semkenfahrt. (Medienberichte)
2010_0106_WeserKurier-icon.jpg Das war's. Ein Tag wie aus dem Bilderbuch. Trotz großer Zweifel, wegen der unsicheren Wetterverhältnisse wurde alles vorbereitet und es hat sich gelohnt. Das bestätigen auch die Berichte in den Medien, deren Reihenfolge hier jetzt einfach willkürlich ist. Jeder fängt bitte in seiner Medienheimat an zu stöbern.

Diese begeisterten Berichte fanden wir auf die Schnelle im Weserkurier und bei Radio Bremen, in der MK Kreiszeitung, bei Sat1regional und bei T-Online.

22.01.2016 - Warum in die Ferne schweifen ...
2016_0122_Rauhreif-icon.jpg Nachdem wir mehrmals den Altarm der Ochtum besucht hatten, hat er sich heute im besten Feiertagsgewand präsentiert. Schade, dass es nun wieder vorbei sein soll.
Mit diesen 6 Bildern könnt ihr den Tag nachempfinden. Im Laufe des Tages hatten sich noch 8 weitere Läufer aus der näheren und weiteren Umgebung einfunden.

21.01.2016 - Die Hoffnung stirbt zuletzt. Ist das etwa ein Winter? - Nein! Eis muss her!
2016_0120_Eisbahn-icon..jpg Nicht nur mental, sondern auch mit ganzem körperliche Einsatz, haben, ganz gegen unsere sonstigen Gepflogenheiten, einige Männer unermüdlich das Eis gefegt. Wenn es heute Nacht noch einmal ordentlich friert, sollen morgen für einen Tag die Tore geöffnet werden.
Die gefegte Bahn ist 3m breit und 3km lang, aber für einen Massenansturm ungeeignet. Die restliche Fläche ist mit Schnee bedeckt, hat recht dünnes Eis und sogar offene Stellen. Wie immer wird das Eisfeld auf eigene Gefahr betreten! Wer diese Punkte beachtet, kann sich an einem kurzen Eislaufvergügen erfreuen.
Nach der Freude am Eis, sollte auch daran gedacht werden, welche Mühe das Herrichten der Eisbahn gemacht hat und das ständig Kosten für die Wasserhaltung entstehen. Dafür gibt es am Feld Sammelbüchsen.

19.01.2016 - Mit der Linie 62 zum 1km-Rundkurs auf Bremens Duntzenwerder
2016_0116_Eisgras-icon.jpg Wer an der Endstation der Linie 62 in Hasenbühren den Deich 400m weiter verfolgt, kommt zum Duntzenwerder, von den Niedersachsen die Ochtumwiesen genannt. Dort konnte man heute auf den vorderen Teil, parallel zum Hasenbührener Umdeich seine Runden drehen. Das Eis war zwar nicht dick, aber eben dick genug. Dazu gehörte an wenigen Stellen bei 3,5 cm das aufregende Knistern, aber vorwiegend bei 4,5 bis 5cm das vertraute, gesunde Knacken von sich setzendem Eis. Leider fing es dann gegen 15°°h an zu schneien. Die 5 Bildern sind zum Anfüttern gedacht. Wer dort einbricht, wird zwar nass, aber es sind nur überschwemmte Wiesen mit einigen Gräben. So ähnlich wie "unser" Eisfeld also. Guten Kaffee und ein warmes Süppchen gibt's am Hasenbührener Seglerhafen, wo auch der Bus wieder abfährt.

16.01.2016 - Keine Angst. Wir passen schon aufs Eisfeld auf.
2016_0116_Eisfeld-icon.jpg

Brigitte und Otger machten nach den Runden in Eishalle einen Kondolenzbesuch beim Eisfeld. Dort fand sich auch Hylke ein und zusammen haben sie das Trauerspiel angeschaut.
Leider nutzt das konzentrierte Anschauen nicht viel. Wir brauchen einen temporären Klimawandel in Richtung mehr Winterkälte. Und das liegt außerhalb unserer Möglichkeiten.
Da hilft jetzt nur Geduld und Gelassenheit oder weite Reisen in die Eiswunderländer dieser Welt. Vorab könnt ihr die Eis-Tester mit ihren speziellen Eisprüf-Ausrüstungen bei ihrem gefahrvollen Werk beobachten.


07.01.2016 - Vor der eigenen Tür kehren und dabei Eis finden
2016_0107_Ochtum-icon.jpg Gerüchte aus entfernteren Regionen (Ostfriesland, Hamburg) erzählen von Natureis. Da sollte man doch auch bei uns mal pieken gehen. Am Motzener Kanal und an der Ollen bei Dreisielen verwehrt brüchiges und weiches Randeis den Zutritt.
Aber schließlich stehen Brigitte und Otger doch noch auf dem Ochtum Altarm, weil der Wasserspiegel dort konstant ist. Sie laufen bis zum Ende bei Nobis und weil's so schön war auch ein zweites Mal. Mit 3 Bildern und einem kleinen Film könnt ihr an dem sehr vergänglichen Vergnügen teilhaben, denn schon morgen wird es tauen.

06.01.2016 - Das Meck-Dorado für Eisläufer liegt im Osten
2016_0106_Neustrelitz-icon.jpg Wenn der Winter nicht zu uns kommt, fahren wir eben zu ihm. Und Guido hatte ihn dort bei sich in Neustrelitz. 35km über fast nur blankes Eis und natürlich als Zugabe, die kleinen Eishindernisse, als Würze. Das war eine exellente Tagestour.
Nach einer zügigen Autofahrt trafen Andreas und Max auf Guido, starten am Zierker See und folgten dem blanken Kammerkanal. Die Vosswinkeler Schleuse wurde umgangen und der Woblitzsee erreicht. Im Süden liegend hatte er an der Eisdicke gespart und musste deshalb ausgelassen werden. Also rechts ab in die Steinhavel, ein sehr seltenes Eisereignis, dort zu laufen. Die wurde dann auch immer dünner also zurück. Vom Woblitzsee noch einen Abstecher in den Floßgraben, sehr romantisch, bis die Bäume dann zu dicht standen. Heimzu durch den Kammerkanal und über den Zierker See zum Start/Ziel. Ein Tag fürs Album. Hier schon mal 12 Bilder daraus. Und Max hat mit einem kleinen Film die Randeisbefahrung auf dem Woblitzsee eingefangen.

Bilder des Jahres 2015

28.11.2015 - Vielleicht berauschend, aber für "den Bremer" wenig tröstlich
2015_1128_GreenLake-icon.jpg Unser weltreisender Eisfreund und Mitglied "musste" in diesem Jahr nach Kanada und zwar in die SüdOstEcke nach British Columbia. Es war nicht schwer dort Eis zu finden, obwohl es so richtig dick wohl auch noch nicht ist. Größere Sorgen scheint ihm aber zu bereiten, dass ein grober Grizzly-Bär ihm den Rückweg vom Eis abschneidet. Hier sechs Bilder vom Green Lake. Wir wünschen ihm in allen Situationen immer "be calm" und zusätzlich natürlich spiegelglattes Eis

21.11.2015 - Was macht das Eisfeld. Baden oder Eislaufen?
2015_1121_Eisfeld-icon.jpg Traditionell ist eine der Vorstandssitzungen mit der vorwinterlichen Begehung des Eisfeldes gekoppelt. Dabei wird überprüft, in welchem Zustand sich die Polderfläche und der Deich befinden. Auch der aufgepumpte Wasserstand wird begutachtet. Dazu werden wechselde Gäste eigeladen.
Trotz des regnerischen Wetters hat Fred, der schon lange einen guten Draht zu Petrus hat, für den 21. Dezember zum Eislaufen auf der Semkenfahrt eingeladen. Da kommen wir doch alle. Inzwischen kann dafür auch in der Eishalle, dem "Paradice" in Gröpelingen, geübt werden. - Was es am Sonnabend zu sehen gab, zeigen euch diese 9 Bilder

17.02.2015 - Läufer aus 5 Vereinen gemeinschaftlich auf skandinavischen Seen und Guido dabei.
2015_0206_Foto_GerryDeVries.jpg Im SkridSko.Net gab es eine Tourenauschreibung für Eistouren vom 4.2. bis zum 8.2. auf schwedischen Seen, die sich an alle Eislaufvereine richtete. Guido war vom Bremer Eisverein dabei. Auch dabei waren holländische Tourenläufer des HLSK. Insgesamt beteiligten sich Läufer aus 5 Vereinen. Ihren Tag auf dem Øyeren, südlich von Oslo beschreibt dieser Bericht mit Bildern und einem Film im SkridSkoNet
Guido ist im Film vorwiegend schwarz gekleidet zu sehen. Schwarze Adidas-Hose mit 3 ws. Streifen an den äußeren Unterschenkeln. Am Hals hat er einen roten Krageneinsatz. Dazu trägt er eine sw. Kappe. Sein Rucksack erscheint dkl.-blau mit roten Aplikationen.
Es war aber nicht alle Tage so schön. Er schreibt dazu:"So viel mit Eislaufen war nicht, einen Tag später musste man uns mit Rettungsbooten vom Eis holen. Wir waren froh, dass die Hubschrauber oben geblieben sind." Wen mehr interessiert, kann die Berichte dazu aus dieser Zeit im SkridSkoNet verfolgen. Was es mit den Hubschraubern auf sich hatte, erklären dieser Bericht und dieser Film.

15.02.2015 - Der Weissensee - Die Premium-Deluxe-Version des PARADICE.
2015_0214_Eishunde_icon.jpg In der Eishalle PARADICE kommt man nach ziemlich kurzer Zeit wieder an der selben Bandenwerbung vorbei. Das ist am Weissensee ähnlich. Der Unterschied liegt in der Zeitspanne. Dann gibt es dort natürlich ein unvergleichliches Panorama und in diesem Jahr ebenso unvergleichlich viel Sonne. In der Halle gibt es eine strenge Laufrichtungsordnung. Das war dieses Mal in der "Nach-Holländer-Zeit" am Weiseensee ungewöhnlich anders. Eissportler mit allen Arten von Schlittshuhen, Kinderwagen, elterngezogene Schlittengespanne und Radfahrer begegneten sich einträchtig aus allen Richtungen. Ein entspanntes Miteinander. So geht es offensichtlich auch.
6 Bilder zeigen euch einen alternativen Weissensee und Markus Hanke, unser junger Eisfreund aus HH, hat diese "Neue Geruhsamkeit" des Eislaufen in einem kleinen Film eingefangen (ggf. Film-Ladezeit abwarten !).

07.02.2015 - Beinahe Eis! - War aber leider nur ein Traum
2015_0207_OchtumWiesen_icon.jpg Nach der Kohlfahrt um Mitternacht bei -5°C noch Eis spioniert und dann geträumt. Andreas G. träumte von einem Sonnenaufgang über beraureiften Bäumen und Spiegeleis unter den Kufen. - Eben nur ein Traum.
Um 6°°h waren es nur noch schlappe 0°C und die Sonne war hinter tiefhängenden Wolken verborgen.
Dennoch hat sich Andreas nicht entmutigen lassen und schreibt: "Da habe ich dann ca. 1 ½ Stunden meine Runden gedreht, recht passabel wie ich fand. Durch geschickte Kurswahl konnte man auch zu 80 % auf blankem Eis fahren." Hier 6 Bilder und "der" Filmbeweis des Ochtumwiesentraumes (ggf. Film-Ladezeit abwarten !).

19.01.2015 - Schmidt Max, ein Bayer am Weissensee
2015_0117_MaxSchmidt_icon.jpg Die wenig einladenden Wetter - und Eis-Aussichten für den Weissensee haben die Bremer Eisläufer abgeschreckt ihr langjähriges Traumziel anzusteuern. Diese Umstände haben Max Schmidt, Moderator beim Bayrischen "Freizeit"-Fernsehen, jedoch nicht abgehalten dort einmal zu recherchieren und den See mit seinem Eis und weiteren Möglichkeiten zu testen.Das war wohl in der letzten Woche.
Die Geschichte dazu findet ihr hier. Der halbstündige Film, mit einem kleinen Abstecher nach Inzell, lief gestern Abend um 21:15h beim BR. Wenn das Anschauen auf unserer Seite nicht klappt, kann der Film auch bei YouTube angeschaut werden.

11.01.2015 - Guido auf schwedischem Eis.
2015_0109_Eisfoto_icon.jpg Guido hat sich mit 3 holländischen HLSKlern in Lübeck getroffen und ist mit ihnen für 4 Tage nach Schweden gedüst. Sie haben Eis gesucht und gefunden.
Die Berichte darüber findet ihr als eingeloggte Mitglieder unter www.Eislauf.net unter "Touren" --> "Verein" --> "HLSK" und zwar vom 8. bis 11.1.2015.
Für Nichtmitglieder werden die Touren nach einer Woche, mit der gleichen Suchmethode, sichtbar.

03.01.2015 - Auf Stippvisite bei den Hamburger Eisläufern
2015_0103_Eissklaven_icon.jpg Anlässlich eines privaten Besuchs in Hamburg und dem heutigen Ausfall der Eislaufzeit im PARADICE, haben Brigitte und Otger einen Blick auf die Hamburger Eislaufszene geworfen. Die Eisbahn liegt unter freiem Himmel, so wie ehemals der "Jakobsberg". Für die Eiligen ist eine 200m-Bahn abgesteckt. Das ist schon ein schönes Stück mehr als im PARADICE. Im Innenraum üben gleichzeitig die zukünftigen Eisprinzessinen.
Es gibt pro Woche drei 1,5h-Eislaufzeiten, die von 3 bis 4 Vereinen einträchtig genutzt werden. 6 Bilder geben einen klei nen Eindruck von der Szenerie. Es scheint kein Problem darin zu bestehen, dort einmal als Gast mit zu gleiten.

Bilder des Jahres 2014

27.12.2014 - Tschüß PARADICE 2014. Neustart 2015 am Mittwoch 7.1.
2014_1227_ParadiceWackler_icon.jpg Mit dieser Bewegungstudie verabschieden wir das alte Eislaufjahr 2014.
Ein Frohes Neues Eislaufjahr 2015 wünschen euch die Eiswackler vom PARADICE.

22.11.2014 - Was macht die "Semkenfahrt"? Etwa schon Eis am Start?

2014_1122_Eisfeldgang_icon.jpg
Zu den jährlichen Aufgaben des Eisvereins gehört es, zu überprüfen, ob im Bereich des Bremer Eisfeldes = Semkenfahrt für die kommende Eislaufsaison alles gut gerichtet ist. Wie weit ist das Wasser schon gestiegen und haben Maulwürfe, Mäuse und Konsorten den Deich verschont. Darauf müssen mehrere Augen geworfen werden.
Da das Bremer Eisfeld inzwischen innerhalb eines FFH-Schutzgebietes liegt, ist der Zugang für Eisspione zukünftig nur noch möglich, sobald sich Eis bildet und Dauerfrost angekündigt wird. FFH = FaunaFloraHabitat - 9 Bilder zeigen die Eisfeld-Kontrolleure bei ihrem Werk.

09.02.2014 - Und wir hoffen unbeirrt, dass endlich wieder Winter wird - Eine Spätlese
2014_0131_Quadloch_icon.jpg Ist der Winter ein Warmduscher geworden? Wer kann und mag diese Frage beantworten.
Am Do. (30.1.) keimte die Hoffnung auf Eisfeld-Eis, Am Freitag gab es welches, wenn auch kritisierbar, Schon am Sa. regnete es im Blockland und rund um Bremen. Danach rollte eine Wärmewelle über die hiesigen Eisflächen und dann war es das auch schon wieder gewesen.
Verehren wir etwa die falschen Götter? Na ja, noch ist Winter und auch im März gab es schon Eis. Kopf hoch und die Kufen scharf halten, sollte nun unsere Parole lauten.

01.02.2014 - Am Tag als der Regen kam.
2014_0201_DreiSielenNiesel_icon.jpg Keineswegs ironisch waren die Bemerkungen im vorigen Beitrag gemeint. Flugs bestätigte sich ihr Wahrheitsgehalt.
Karel, extra aus Holland angereist, brauchte Brigitte nicht lange überreden und schon gings los. Auf den 6 Bildern könnt ihr überprüfen, ob das auch etwas für euch gewesen wäre.
"Wenn ich des morgens früh aufsteh' und zu dem Eisfeld gehe, dann ..." nach dieser Melodie waren Matzners heute fast die ersten auf der "Semkenfahrt" und konnten sie noch vor dem Regen, so kennenlernen, wie sie an sich, heute gern gewesen wäre.

01.02.2014 - Am Abend bevor der Regen kam ...
2014_0131_EisfeldSonne_icon Gestern abend hat Max noch dieses hoffnungsvolle Foto auf dem Eisfeld gemacht.

Eine Frostnacht mehr, hätte es wohl noch sein dürfen oder auch zwei. Eine Parole unter passionierten Unentwegten lautet: "Eine dünne Wasserschicht erleichtert das Gleiten über das Eis und frisst auch den letzten Schnee noch weg.
Den anderen bleibt die Hoffnung auf eine Februar/März-Frostperiode. Andere wiederum freuen sich schon auf etliche warme Sommertage im März. Nun es kommt eben, wie es kommt.

30.01.2014 - In zwei Schichten bei Dreisielen auf Ollen und alter Hunte geschöfelt.
2014_0130_alterKahn_icon.jpg Andreas Frühaufsteher hatte die erste Schicht und erkundete das Eisgelände. Dabei lief er bis Berne und bis zum Lichtenberger Siel. In Richtung Berne fand er es noch sehr knisterig. Am späten Vormittag nutzten Brigitte und Otger diese Vorarbeit, um auf teilweise wunderbarem Eis die alten Kähne am Lichtenberger Siel einige Male zu besuchen.
Da in diesem Gebiet stark gepumpt wird, kann grundsätzlich alles immer anders sein als man es noch vor Stunden vorfand. Plötzlich wird es schwierig vom Eis zu kommen. Heute musste man besonders auf dünne Stellen Acht geben. Die 12 Bilder stammen von Andreas, Brigitte und Otger.

29.01.2014 - Natureis in der Wesermarsch gefunden. 10km auf der Hörspe gependelt.
2014_0129_anschnallen_icon.jpg Im letzten Jahr haben wir kein Auge auf die Hörspe geworfen und nun plötzlich ist sie die Ice Queen. Gestern noch zu Fuß getestet. Heute rubbelt und bubbelte es zwar, aber es gab auch genug glatte Stellen um die Strecke zügig zu durchfahren. 5 Bilder und ein Film ermöglichen einen Eindruck von den Eisverhältnissen. Es lohnt sich nicht einen weiten Weg dafür zu machen. Aber wer in der Nähe wohnt ...

26.01.2014 - Wer suchet, der findet. Spiegeleis auf dem Einfelder See bei Neumünster
2014_0126_Eistanz_icon.jpg Im Norden hörte man am Samstag im Eisinformationssystem www.Eislauf.net noch das Eis knacken. Dann kam aber diese fantastische Frostnacht und wo vor zwei Tagen noch Wasser war, glänzte das Eis. Zuerst wurde der Wellsee bei Kiel getestet. Dort war schon der Eisbär los. Der unberührte Einfelder See erzeugte dann zum Abschluss echtes Eisglück. 5 Bildern und ein kleiner Film versuchen das zu vermitteln.

26.01.2014 - Wenn das Eis nicht zu uns kommt, gehen wir zum Eis.
2014_0126_Eisdicke_icon.jpg Als das Eis auf der Semkenfahrt sich gerade für uns schön machen wollte, da schüttelte Frau Holle ihre Betten aus. Nun konnten die Eissignale auf www.Eislauf.net aus Neustrelitz nicht mehr überhört werden. Drei Männer machten sich auf den Weg in die schneefreie Kälte des Osten.
Dort erlebten sie zusammen mit Guido einen Ausnahme-Sonntag, denn schon am Montag hatte die Schneefront auch den Zierker See erreicht und das Eis bepudert. 12 Bildern zeigen einen Teil der Erlebnisse dieser Tour über 65 km.

Bilder des Jahres 2013

06.12.2013 - Der Eiskongress am 10. Nov. 2013 in Rättvik/Dalarna - Schweden
2013_1206_DalaHasten_icon.jpg    Wie sich inzwischen herumgesprochen haben wird, sind wir Mitglied im schwedischen Eisinformationsnetz
   www.SkridSko.net (Schlittschuh-Netz), was ihr in deutsch auch unter www.Eislauf.net erreichen könnt.
   Dort können in einfacher Form, auch von Nichtmitgliedern, Eismeldungen eingegeben werden. Anschauen
   können diese Meldungen aber nur Mitglieder mit Passwort, die ich vor Kurzem versandt habe.
   Unter "Touren", allerdings älter als eine Woche, dürfen auch Nichtmitglieder auf den Geschmack kommen.
   
   Unser Mitglied Guido G. ist zusammen mit holländischen Eisfreunden vom www.HLSK.nl zum Eiskongress des
   "SkridSkonNätet" gereist. Er hat darüber einen ausführlichen, lesenswerten "Tagungsbericht" verfasst. Auf
   den anhängenden Bildern bewundern die Schweden, den praktisch eingerichteten "EisReiseBus" der
   Holländer. Vor und nach dem Kongress wurde Eis gesucht, gefunden und auch belaufen. Hier ist eine
   "Geschmacksprobe" davon.

23.11.2013 - Was macht eigentlich das Eisfeld im November?
2013_1123_PpSumpf_icon.jpg    Wie jedes Jahr trifft sich der Vorstand des Eisvereins mit einigen Gästen, um sich von dem Zustand des
   Semkenfahrtpolders und der Umgebung zu überzeugen. Was macht die Befüllung mit Wasser? Ist der Deich
   gepflegt und stabil? Sind alle Geräte und Einrichtungen, die im Winter gebraucht werden, in einem guten
   Zustand? Haben sich Probleme dadurch ergeben, dass diese Fläche jetzt ein FFH-Naturschutzgebiet
   geworden ist? 6 Bilder vermitteln einen Eindruck von den heutigen Verhältnissen am Eisfeld.

17.11.2013 - Guido - unser Traumpirat.
2013_1117_Rob 1_icon.jpg

   Guido, der Eisagent des Eisvereins in MeckPomm, hat sich mit 3 Holländern zusammengetan und sie sind
   gemeinsam zum Eiskongress des Skridskonätet nach Rättvik in Schweden gefahren. Das ist aber nur die
   halbe Wahrheit.
   In Wirklichkeit wollten sie, wo hier noch niemand Eis vermutet, die Saison eröffnen. Das ist ihnen trefflich
   gelungen. Wer die Zugangsdaten zu www.skridsko.net hat kann dort unter "Eiserkundungen" und "Touren"
   ihren Spuren auf glattem Eis folgen. Bei "Touren" sucht man unter HLSK und bei Eiserkundungen nach Rob
   Mulders.
   Als Kostprobe für alle stelle ich hier einmal 3, von Rob gestohlene Bilder, als Eisleckerei zum Naschen zur
   Auswahl. Einfach klicken auf:   Morgeneis  -   Freunde treffen  -   ... und weiter ... und hier noch ein Video


15.03.2013 - Die Matzners haben es gewagt und sie haben gewonnen.
2013_0314_Runn_icon.jpg    Andreas schreibt: "Kurzresumee bis jetzt: alles richtig gemacht! Anfahrt, Unterkunft, Wetter, Eis. Mehr geht
   schon fast gar nicht." Da hat sich für Sabine und Andreas offensichtlich ein Traum erfüllt.
   Der See Runn liegt nordöstlich von Stockholm bei der Stadt Falun. Von unserer WebCam-Seite aus könnt ihr
   dort mit drei Kameras, wenn ihr Glück habt, die beiden beobachten und sie vorbeigleiten sehen. Sicher sind
   sie aber auf den 9 Bildern auf ihren sonnigen Bahnen über den Runn zu sehen und euch Appetit machen.
   Am Mittwoch, beim isotonischen Abschiedsabend (s.u.), wird Andreas uns noch mehr berichten, vielleicht
   auch mit Bildern.

04.03.2013 - Bei diesen Bildern werden Männer erst weinen und dann ...
2013_0304_rasenkante_icon.jpg    Wer schon im häuslichen Umfeld nicht so den rechten Trost fand, wenn er zu gerne mehr Gelegenheit
   gehabt hätte seine neuen Tourenschlittschuhe zu erproben, dem kommt jetzt eine Erfindung zur Hilfe. Zur
   Hilfe dann, wenn die sowieso "nutzlosen Dinger" nun zum Einsatz bei der Gartenarbeit vorgeschlagen
   werden. Da gibt es eine nagelneue Idee und die guten "Toureneisen" warten in aller Ruhe und
   unmissbraucht auf den nächsten Winter. 3 Bilder , zwei zum weinen und eins zum dann wieder lachen.

14.02.2013 - König Winter in den Mantel helfen. Wird er langsam alt?
2013_0214_koenig_icon.jpg    Heute hat es König Winter mit uns noch einmal gut gemeint. Das kündigte sich schon gestern an, als im
   www.skridsko.net = www.eisinfo.de die Meldung auftauchte, die Semkenfahrt ist "mit Zweifeln belaufbar".
   Max musste da natürlich sofort hin und er war heute auch der Erste, der die Sonne vom Eis aus begrüßte.

   Im Laufe des sonnigen Tages tauchten dann die Figuren mit "Eis im Blut" auf, die man das ganze Jahr nicht
   sieht, dann aber plötzlich auf dem Eis ihre Bahn ziehen. Leider hat die liebe Sonne auch das Eis verwöhnt.
   Und wir wissen es ja aus der Psychologie: Allzuviel ist ungesund! So ist es auch dem Eis ergangen. Das
   wird sich davon wohl nicht mehr erholen. Ersatzweise könnt ihr euch mit diesen 12 Bildern trösten.

13.02.2013 - Kennt jemand die Geschichte dieser Badestelle?
2013_0213_Duntzenwerder_icon.jpg

   Vertrauliche Informationen verschwinden in den Archiven des Eisvereins. Aber als mitfühlende Eisläufer
   wünschen wir uns schon ein mutiges Bekennerschreiben.
   Die Einbruchstelle liegt an der Nordseite der Ochtumwiesen, dort wo man vom Hasenbührener Deich aus,
   durch ein Tor das Eis bequem betreten kann, auch wenn es nur zum Baden ist.
   Übrigens: Die Ochtumwiesen gehören zum allergrößten Teil zu Bremen und heißen offiziell Duntzenwerder.
   Um dort zu laufen braucht der geneigte Bremer Eisläufer also gar nicht ins Ausland zu reisen. Dort fährt
   sogar die BSAG hin. Haltestelle: Hasenbührener Deich/Yachthafen


27.01.2013 - Fundstücke - Auf der Semkenfahrt verloren und wieder gefunden.
2013_0127_schleifer_icon.jpg

   Als sich am 19.1. die Tore der Semkenfahrt für die Bremer öffneten, war auch ein Reporterteam von
   "buten un binnen" herbeigeeilt, um aktuell mit einer kurzen Filmsequenz von diesem Eisereignis zu berichten.
   Am Ende des Streifes kommt Steffen noch mit seinem weißen, stylischen Amundsen-Mantel als Begleitschutz
   für die Eisbürste ins Bild. Wenn er wüßte, dass er im "Fernsehn" war. Heute an der Eisbürste: Karl-Heinz.

   Durch den starken Ansturm eishungriger Bremer und vor allem durch die Wetterverschlechterung mussten
   wir die Tore dann am 21.1. schon wieder schließen, um nun auf die Gnade aller multikulturellen Wettergötter
   zu hoffen. Aus dieser Zeit muss dieser VideoClip, eine "Niederländerin auf Holländern" stammen, welches
   den desolaten Zustand, unserer einst so schönen Eisbahn, zeigt.


26.01.2013 - Die Jade zwischen Jader Vorwerk und den Wapelzufluss.
2013_0126_eistest_icon.jpg    Ergänzend zu der unten stehenden Kurzmeldung mit Film, gibt es hier noch 12 Bilder von der
   Erkundungstour durch Brigitte und Andreas.
   

26.01.2013 - Kurzmeldung - Auf der Jade sind wir gefahren ...
2013_0126_eispick_icon.jpg

   Weil Otger schwächelte, sind Brigitte und Andreas ohne ihn auf Erkundungstour gegangen und haben sich
   die Jade angesehen. Von der Ortschaft Jade sind sie südlich bis zum Schöpfwerk, Zufluss Hahner Beeke und
   im Norden bis kurz hinter die Wapeleinmündung gelaufen. Die Wapel führt das Klärwerkswasser von
   Wiefelstede mit sich und wärmt die ganze Gegend auf. Da wurde das Eis dann zu dünn und schlecht.
   Dieser kleine Film zeigt, dass es auch in der näheren Umgebung noch gute Eisflächen gibt.
   Mehr Informationen für Mitglieder mit Passwort findet sich unter www.SkridSko.net oder www.EisInfo.de
   


26.01.2013 - Sondermeldung! Hamme befahren. Von Ritterhude bis zur Einmündung der Beek.
2013_0126_Hamme_icon.jpg

   AKA aus Hamburg und Familie haben unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen die Hamme befahren.
   Hier ein beweiskräftges Bild
   Mehr Informationen für Mitglieder mit Passwort findet sich unter www.SkridSko.net oder www.EisInfo.de


25.01.2013 - Fehntjer Tief: Nebel, Sonne, Rauhreif und ... Eis.
2013_0125_selbstretter-icon.jpg    Das Fentjer Tief ist ein natürliches Gewässer mit wenig Korrekturen südwestlich von Emden. Es schlängelt
   sich abwechselungsreich durch die ostfriesische Landschaft. Heute unser Wusch-Eislaufplatz.
   Im dichten Morgennebel gingen Brigitte, Andreas und Otger um 9:30h auf Eis, genossen dann aber doch
   Sonne, Raureif und Eis vom Feinsten.
   Unterwegs trafen sie auf eisfiebrige Ostfriesen, welche durch einen eMail-EisInfo-Verteiler um Hajo Jungbluth
   herum, immer auf dem neusten Stand der Eisverhältnisse gehalten werden. Nun haben wir einige von ihnen
   endlich kennen gelernt. So verbindet das Internet. Mit 12 Bildern könnt ihr den Spuren der 3 folgen.

24.01.2013 - An der 5-Meeren-Tocht teilnehmen oder auf den Motzener Kanal gehen?
2013_0125_ruecklicht_icon.jpg    Am 24. wurde in der Nähe von Giethoorn (Overijssel) die 5-Meeren-Tocht veranstaltet. Leider hatte niemand
   mit den Eisausgehungerten gerechnet. Es erschienen 17000. Die Veranstaltung musste abgeblasen werden,
   weil das Eis diesen Ansturm nicht verkraften konnte.
   Wie anders war es da doch auf dem Motzener Kanal (Anfahrt über Fähre Blumenthal). Allerdings wurden wir
   dort durch die örtlichen Eisbutler, auf die neue Lichtführungsordnung für Eisläufer hingewiesen und uns ein
   Heel-Heckleuchten-Satz zur Erprobung ausgehändigt. Der Kanal ist, wie die 3 Bilder zeigen, noch ganz
   passabel.

23.01.2013 - Ein mutiger Mann folgt seinen Träumen.
2013_0123_SNbericht_icon.jpg    Guido, unser Repräsentant im Osten der Republik hat die Gelegenheit am Schopf gepackt und sich einen
   Traum erfüllt. Er ist von Neustrelitz am Zierker See aufgebrochen, hat den Kammerkanal durchquert und ist
   über den Woblitzsee nach Wesenberg und zurück gelaufen. Dabei hat er beide Seen umrundet und sich
   noch einige kleine Abstecher erlaubt. (siehe SN-Bericht)
   Die dünne, trockene Pulverschneeschicht hat den Lauf nicht behindert, jedoch das harte, schwarze Eis
   verborgen. Ein kleiner Minuspunkt. Anhand von 9 Bildern und einem GPS-Track können wir ihn begleiten.

21.01.2013 - Die Wetterfrösche rubbeln den Weissensee im Wechselbad.
2013_0121_LetOp_icon.jpg

   Eisfeindliche Temperaturen nagen an der Eissubstanz und Eisläufer besorgen den Rest. Es ist schon ein
   Jammer zu sehen, wie sich die Eismeisterei ohne große Erfolge abmüht und mit welchen Hoffnungen die
   Eisläufer auf die Gnade von Väterchen Frost warten. Die morgige Tourtocht fällt jedenfalls aus und die
   nächste soll, wenn überhaupt, auf einer 4km-Bahn gefahren werden. Das sind 50 Runden. Bei 500 Läufern
   wird die Bahn zur Kerbe werden und abends wird eine große Eisscholle in der Mitte des Weissensees,
   abgetrennt vom Festland, vor sich hin dümpeln. Diese 12 Bilder zeigen die Entwicklung im Abstand von zwei
   Tagen.


20.01.2013 - Drei Musketiere auf Kufen "rijden" nach Berne.
2013_0120_Ollen_icon.jpg    Ralf, Andreas und Axel waren auf der Ollen unterwegs, bis in die City von Berne. Fast nur gutes Eis aber
   auch knifflige Stellen, nur für Geübte mit Sicherheitsausrüstung.
   Die Einmündung des Motzener Kanals in die Ollen sollte man besser umgehen. Das gleiche gilt für die
   Einmündung der Berne hinter der Camper Brücke. Von den 3 Brücken über die Ollen mussten 2 umgangen
   werden. Umsicht und Vorsicht sind immer noch die Mütter trockener Kleidung.
   Andreas weiß Bescheid und kann euch erklären wo die 8 Bilder aufgenommen wurden.

19.01.2013 - Mit der Nase auf dem Eis. Der Motzener Kanal hält.
2013_0119_MoKan_icon.jpg    Die beiden Bilder zeigen den Motzener Kanal von Brücke in Katjenbüttel. Andreas hat den Kanal bis zum
   Ortseingang von Ganspe befahren. Etwas hakelig waren die Brückenunterfahrten und die Kreuzung des
   Kanals mit dem Doorgraben. - Bleibt der Frost wird weiter erforscht und berichtet.

17.01.2013 - Der Weissensee zeigt sich von allen Seiten. Nebel, Sonnenschein und natürlich Eis.
2013_0117_eismeister_icon.jpg

   Der Neuschnee macht dem Weissensee und natürlich dem Eismeister ordentlich zu schaffen. In den
   Uferzonen drückt er das Wasser über das Eis in den Schnee und erzeugt einen Schneesumpf. Einen
   passablen Übergang erreicht man aber mit dem kostenlosen Shuttle-Bus bei der Tschatschaleria. Vielleicht
   geht morgen auch woanders.
   Die Eismeisterei ist emsig dabei die Bahn zu verbreitern und den Schnee fortzuschaffen. Dazu müssen sie
   mit ihren Spezialfahrzeugen auch viele Runden drehen.
   Nachdem sich der Nebel zu Mittag lichtete und die Sonne auf das Panorama scheinen konnte, hatten wir
   noch einen schönen, schlittschuhvollen Weissenseetag, wie es diese 8 Bildern zeigen.


16.01.2013 - In der Wesermarsch wächst das Eis und Skridsko.net weiß es.
2013_0116_eisgrenze_icon.jpg

   Auf den 5 Bildern könnt ihr sehen, wie sich das Eis entwickelt. Bei anhaltendem Frost wird sich neben dem
   bescheiten Eis neues, schwarzes Blankeis zu entwickeln. Und das scheint im ganzen Norden so zu sein.

   Weil der Winter wieder einmal überraschend kam, hat sich unser Beitritt zu www.skridsko.net noch nicht
   abschließend entwickelt. Dennoch tauchen dort schon Meldungen über norddeutsches und holländisches
   Eis auf. Wir haben uns deshalb entschlossen an Mitglieder das vorläufige Passwort auszugeben.
   Bitte bei otgerego[at]gmail.com anfragen. Bin allerdings am Weissensee und bitte die Frager um etwas
   Geduld.


15.01.2013 - Bei Sonnenaufgang schon ein "Erlkönig" auf der Semkenfahrt unterwegs.
2013_0115_eisfeldspuren_icon.jpg

   Schnee auf dem Eis, das wünscht sich kein Eisläufer. Das Eis noch sehr dünn und dann keine Sicht auf
   Rissbildung und Unebenheitern, da muss ein feines Ohr das Auge ersetzen. Knistern und knacksen und
   kein Badezeug dabei.
   Wie es mit der Semkenfahrt weitergeht, entscheidet Petrus. Seine Zutaten sind entscheidend. Schneit es
   weiter oder wird es ein bisschen wärmer und der Schnee friert am Eis fest, können wir die Schlittschuhe
   im Keller liegen lassen oder ins PARADICE gehen.
   Leider rückt der bärtige Alte mit genaueren Wetterinfos nicht heraus. Da heißt es schlicht: Abwarten
   Einen kleinern Einblick in die Eismisere geben uns diese 3 Bilder


14.01.2013 - Wer an der richtigen Stelle sucht, der findet auch.
2013_0114_ochtumwiesen_icon.jpg

   Andreas berichtet, auch im Skridsko.Net, dass die Ochtumwiesen wieder zu befahren sind. Es liegt ein dünne
   Pulverschneeschicht auf dem Eis und hier und da schwimmen noch ein paar Schwäne. Allerdings war es
   auch schon ziemlich dunkel. Nach einer weiteren Frostnacht, ohne Schnee, wird es heute, bei Tageslicht
   deutlich besser gehen. 3 Bilder untermalen diese Angaben.


Bilder des Jahres 2012

08.12.2012 - Die Eissaison von Andreas, Axel und Otger zünftig eröffnet.
2012_1208_Ochtumwiesen_icon.jpg

   Wie von Andreas am Vortag richtig vermutet, sollte auf den Ochtumwiesen beim Sperrwerk, das Eis wohl
   halten. Treffen um 8:30h bei Spille an der Ochtumbrücke. In einem Auto dann zur Einsatzstelle.
   Dort mussten wir dann die Feuchtwiesen überqueren bis das Eis fest genug war. Ein tolles Eis, aber mit
   Gefahrenpotential. Otger hat das Einbrechen mit dem Hinweis, dass Rentner davon befreit seien, verweigert.
   9 Bilder die von Eislauffreuden und damit verbundenem Wassersport berichten.


05.12.2012 - Eis-Spion Andreas am Ems-Jade-Kanal
2012_1205_EmsJade_icon.jpg

   Wer nach Wilhelmhaven fährt, überquert den Ems-Jade-Kanal. Da darf wohl ein Blick riskiert werden. Ein
   Blick, der auf den Geschmack kommen lässt. "Winter mach' ruhig weiter so!"
   
  3 Bilder die hungrig machen.


24.11.2012 - Nun kann der Frost kommen.
2012_0209_090710_Sneekecht_icon.jpg

   Am 24.11. haben sich der Vorstand und einige Gäste getroffen, um sich vom Zustand der Semkenfahrt und
   den Vorbereitungen für die neue Eissaison zu überzeugen. Wenn das Wasser noch 40 bis 50cm steigt und
   der Nebel zu Rauhreif geworden ist, sollten die Kufen geschliffen sein.
   
   Hier könnt ihr auf einigen Bildern an der Vorstandssitzung, besser vielleicht Vorstandsgehung, teilnehmen.


Bilder des Jahres 2012

03.03.2012 - Wenn die Eishalle dicht ist, eben nach FlevOnice in Holland düsen.
2012_0303_FlevOnice_icon.jpg Wilfried unser OO (Oldenburger Ostfriese) hatte die Idee, die Eissaison auf FlevOnice in Holland ausklingen zu lassen. Axel schloss sich begeistert an. Start um 7°°h in OL, Eislaufbeginn: 10:40h.
Einen kleinen Eindruck davon, wie es dort aussieht, verschafft uns Wilfrieds Album von zwei Besuchen dort, im Jan. 2012. Außerdem hat er mit seinem GPS-Logger "Holux 245" wieder seine "km" gemessen und aufgezeichnet.
Das wachsame Auge des Eisvereins war natürlich auch mit von der Partie und hat mit der dortigen WebCam alle Daten überprüft. Falls ihr noch Fotos "herbeamt" (800x600) werden die hier auch zu sehen sein. Sogar ein Filmchen mit Axel in der Hauptrolle wurde dabei gedreht.

20.02.2012 - Ice-Junkie im Morgengrauen gefasst. Mit berauschenden Eis-Infos gedealt.
2012_0220_125045_Ochtum_icon.jpg

   Eilmeldung: start - das frühe Aufstehen hat sich mal wieder gelohnt - stop - schönes, sicheres Eis, wenn
   man genügend Abstand vom Ufer hält - stop -gutes Eis - stop - noch besser als am letzten Donnerstag -stop
   - vom Steg, hinten bei Nobis am Kuhstall, ganz sicherer Zustieg - stop - habe mich allerdings weiter vorn an
   der Brücke mit einem etwas schwierigen Zugang begnügen müssen - stop - wenn ihr noch Zeit findet, kann
   ich nur empfehlen hinzufahren und noch ein paar Runden zu drehen - end
   Haben wir gemacht und sind von 11°° bis 13°°h in strahlendem Sonnenschein auf butterweichem Eis
   geschövelt. 15 Bilder vom Explorator und dessen Nutznießern entführen auf das Eis des alten Ochtumarms.


16.2.2012 - Morgendlicher Abschied vom Eis. Auch auf dem Wittensee.
2012_0216_Wittensee_icon.jpg

   Nicht nur Andreas nahm auf dem alten Ochtumarm Abschied, sondern auch im fernen Schleswig-Holstein,
   auf dem Wittensee, wurde das vorläufige Eissaison-Ende bei Sonnenaufgang würdig inszeniert.
   Zwei Bilder von Renate Aufbruch zum Eisende und Abschied bringt uns Trauer .. künden uns von der .
   Vergänglichkeit allen Eises


16.02.2012 - Andreas macht seinen Frühsport auf dem alten Ochtumarm. Wo sonst?
2012_0216_080147_Ochtumsonne_icon.jpg

   Andreas: "Nach dem ich gestern im Wetterbericht gehört habe das es Nachts wieder frieren soll, habe ich
   gestern Abend schnell wieder meine Eislaufsachen vom Dachboden geholt und ins Auto gepackt.
   Habe dann heute morgen eine Frühschicht in Sachen Eislaufen eingelegt und bin noch knappe 2 ½ Stunden
   vor der Arbeit den Altarm rauf und runter geflitzt." - Der Kilometerzähler stand nachher auf 35 km.
   Andreas: "Ein hoffentlich vorerst herrlicher Ausklang der Eislaufsaison." Wir hoffen mit dir auf weiteres Eis!!!
   Vom Monduntergang und dem Sonnenaufgang über dem Ochtum-Altarm berichten uns 15 Bilder.


11.2.2012 - Elfstedentocht - 3 x Bartlehiem. Nachschlag am Samstag.
2012_0211_Bartlehiem_icon.jpg

   Nachdem der oldenburgische Ostfriese Wilfried auf unserer WebSeite gesehen hatte, wie gut es sich auf der
   geplanten Elfstedentochtroute schöveln lässt, konnte ihn nichts mehr aufhalten. Sofort startete er durch.
   In seinem umfangreichen Album können wir nun seine 80km-Tour verfolgen.    
   Bei seinem Samstagsausflug führte er auch seinen neu erworbenen GPS-Logger "Holux 245" mit. Deshalb
   können wir nun auch genau seine Route verfolgen. Rechts oben kann man noch die "km" einblenden und
   darunter das Kartenwerk wechseln. Ich bin beeindruckt von der Genauigkeit der Aufzeichnung.


10.02.2012 - Auch Max und Axel, hatten sich die Elstedentocht unter die Kufen genommen.
2012_0210_141954_Molen_icon.jpg

   Schon vor Sonnenaufgang am Start in Leeuwarden, nach einer bestimmt schlafverminderten Nacht. So ist
   das Team MAXEL. Nach 10:50h, bei teilweise gepfeffertem Gegenwind (40km/h) hatten sie den Startplatz,
   beim "Cormoraan" wieder erreicht. Max: "Das waren gefühlte 300km". Bravo, Freunde!
   Auf 15 Bildern begleiten wir sie durch die friesische Winterlandschaft, wobei der Chronist Probleme hat, die
   Orte und Situationen, mangels eigener Anschauung, korrekt zu beschreiben. Eine große Hilfe war mir dabei
   Wilfried B.aus Ol. Danke schön!


12.02.2012 - Zwei harte Männer erkunden den Ems-Jade-Kanal.
2012_0212_113459_EmsJade_icon.jpg

   Am allertrübsten Eistag dieser Eiszeit haben Andreas und sein Arbeitskollege Ralf den Ems-Jade-Kanal unter
   die Kufen genommen. 2 km hinter dem Schiffsanlegeplatz bei Brockzetel haben sie dann die Wende
   gemacht. Am Ende hatten sie dann ca. 50 km auf der Uhr. Bravo! Ihr seid wahre Explorer.
   Andreas:"War eine schöne Tour aber nur wenn man keine zu hohen Ansprüche an Eis hat."
   Eine Anregung zur Wiederholung unter besseren Bedingeungen sollen euch zwei Bilder aus 1987 geben.
  15 Bildern helfen einen Eindruck von diesem griesegrauen Tag zu bekommen.


13.02.2012 - Elfstedentocht in Friesland doch "geritten". .
2012_0213_Friesland_icon.jpg

   Bereits am Freitag hat das, schon am Weissensee erfolgreiche Team MAXEL (Max + Axel) vom Bremer
   Eisverein, die 200 km-Route der Elfstedentocht abgelaufen. Max: "Gefühlte 300 km!"
   
   Wie weiterhin berichtet wird, hat dieses Abenteuer auch das Ehepaar Andrea und Meinhard auf sich    genommen. Allerdings in mehreren Tagen. Andrea: "Da hat sich auf spiegelglattem Eis für mich ein
   Lebenstraum erfüllt."


10.02.2012 - Echt in Sneek. 4 Eisläufer unterwegs auf den Spuren der Elfstedentocht.
2012_0209_090710_Sneekecht_icon.jpg

   Brigitte, Werner(HH) und Winfried hatten sich am Mi.(8.2.) spontan entschlossen nach Friesland zu düsen
   und zu versuchen, die vorbreitete Elfstedentochtbahn für einen Vorablauf zu nutzen.
   Andreas, der dann nicht mehr schlafen konnte, ist gleich am nächsten Tag in Sneek zu ihnen gestoßen.
   
   Auf 21 Bildern könnt ihr die Tour verfolgen.


10.02.2012 - Icecoveragentin Renate findet 9 qkm Spiegleeis auf dem Wittensee..
2012_0206_172746AA_icecoveragentin_icon.jpg

   Im Norden der Republik gibt es noch Eisdiamanten. z.B. der Wittensee nördlich von Eckernförde.
   Der Eisdiamant wurde von Eissegler Karsten, der im Filmchen auch die Hauptrolle spielt, erkundet.
   Renate schreibt: "Am Samstag, dem 11.2. um 15:00 ist die Suppe heiß….
   Die Einstiegsstelle ist: Segelclub Groß Wittensee, Rendsburger Straße"
   Spiegeleis vom Eissegler aus aufgenommen und auch noch ein kleines Filmchen gedreht.


9.2.2012 - Eis bei Winschoten, eben über die Holländische Grenze.
2012_0208_rechtsaf_icon.jpg

   Unser Ostrfriese Wilfried aus Oldenburg hat am Dienstag (7.2.) an einer Toertocht auf dem Oldambter Meer
   nördlich von Winschoten teilgenommen. Er stellt uns sein Album mit Bildern vom Rennen und dem Tag dovor
   zur Verfügung. Insgesamt hat er an beiden Tagen 125km geschöfelt.    
   Eisfreunde aus dem Moormeerland waren am 8.2. bei einer Eislaufveranstaltung südöstlich von Winschoten.
   Dort wurde zum 10 mal der "Westerwolderit" gelaufen. Das letzte mal konnte diese Tour 1997 stattfinden.
   Ein Bericht mit Film von RTVnoord und die Berichterstattung der Gemeinde Bellingwedde, in holländisch,
   vermitteln uns auch Eindrücke über die dortigen Eisverhältnisse


9.2.2012 - Die Elfstedentocht findet nicht statt. Aber die Bahnen sind gefegt, also ...
2012_0209_090747_Sneek_icon.jpg

   ... wird man da ja wohl laufen können. Kurz entschlossen starten Brigi, Werner(HH) und Winni an die
   Tourtochtstrecke. Andreas, dem ich davon erzähle, kann die Nacht nicht schlafen und tatsächlich sitzt er
   morgens mit den andern schon zusammen beim Frühstück in der Nähe von Sneek.    
   Als die Truppe durch Sneek läuft, habe ich mir den Spaß erlaubt, sie vor die dortige WebCam zu dirigieren.
   Der Screenshot des Internetbildes zeigt nebeneinander v.l.n.r. Brigi, Werner, Andreas uind Winni.
   Der Eisverein im Zentrum von Sneek. Nach dem Aufruf der WebCam noch einmal auf das Bild klicken.


06.02.2012 - Über der Hamme. Sonnenuntergang - Dämmerung - Mondschein.
2012_0206_170929_Hammemond_icon.jpg

   Brigitte und Axel hatten eine Idee: Mondscheintour. Mit Hilfe des "Kosmos Himmelsjahr 2012" wurde dann ein
   Zeitplan entwickelt, der Sonne, Mond und Sterne enthalten sollte. Dann wurden alle potentiell Mondsüchtigen
   angemorst. Ungefähr ein Dutzend Träumer hatten sich mit ihren Kufen eingefunden, darunter Renate aus
   aus Schleswig-Holstein. Sie ist Zentrum eines eMail-Verteilers für Natureisläufer mit regem Austausch und
   tollen Eistipps.
   Die zurückkehrenden Gruppen ließen den Abend dann, in der nun göffneten Tietjens Hütte im angenehmen
   Ambiente des Hauses ausklingen. Auf 12 Bildern könnt ihr den Eisläufern durch die Dämmerung folgen.


5.02.2012 - Die Erstürmung des Bremer Eisfeldes an der Semkenfahrt. .
2012_0205_EisfeldRun_icon.jpg

   Es schien so, als ob alle Bremer an diesem Wochende Schlittschuh laufen wollten. Fast gab es kein
   Durchkommen zu der beliebten Natureisbahn. Das Problem für uns "Eisvereinler" ist, dass jeder den Tag
   auch für seine eigene Eiserkundung in anderen Revieren nutzen wollte. Deshalb sei den dort Ausharrenden    ein besonderer Dank gespendet.
   Unser Dank gilt aber noch mehr den Polizei- und übrigen Einsatzkräften, die sicher an diesem Wochende
   mehr als üblich zu tun hatten. "Danke schön" noch einmal!                            12 Bilder vom Run aufs Eis.


5.2.2012 - Der echte und der wahre Gipfel. Nachtrag zum Hammesonntag.
2012_0205_13km_icon.jpg

   Heute bekam ich von Karsten noch 2 Bilder zugesandt, welche für Läufer interessant sein können, welche
   auf derHamme, an Neu Helgoland vorbei, noch weiter ins Teufelsmoor vorstoßen wollen.
   Bei Km 13, ein Bild mit Beweiskraft
   ... und danach, sieht man nach wenigen hundert Metern, offenes Wasser.
   Am 14. Feb., auf der Eisvereinsversammlung, erfuhr ich noch, dass Max sich stromaufwärts sogar noch bis
   zum Flusskilometer 10,5 vorgewagt hat.


5.02.2012 - Ist das nicht Neuhelgoland an der Hamme bei Worpswede?.
2012_0205_145209_Neuhelgoland_icon.jpg

   Ja, das ist Neuhelgoland. Heute haben wir uns spontan mit Axel verabredet, um das Wagnis Hamme
   anzugehen. Es war aber kein riskantes Abenteuer, sondern fast purer Genuss. Das Eis war ein bisschen
   rubbelig. Gut wer eine schockabsorbierende Schuhsohle hatte.    
   Kurz vor Neuhelgoland, schon nach der Abzweigung zur Beek, gab es auf der rechten Seite eine
   Eisbadewanne. Man konnte also schon etwas erleben.15 Sonntagsbilder gereicht zu Kaffee und Kuchen.


04.02.2012 - Den jungen Scouts auf der Ollen gefolgt. Langsam winkt das Altenteil.
2012_0204_140713_Ollen_icon.jpg

   Heute haben wir Andreas und Axel mit 2h Vorsprung auf die Ollen geschickt, um uns Orientierungsspuren
   aufs Eis zu gravieren. Das haben sie vorbildlich besorgt. Die vier Eckpunkte ihres Einsatzes waren die
   Brücke Butzhausen/Kastanienstraße im Süden, das Lichtenberger Siel im Norden und rechts und links das    
   Stedinger Siel am Ende des Motzener Kanals und das Schlüter Siel im toten Arm der alten Hunte.
   Außer unter der Bundesstraßenbrücke in Berne gab es keine beunruhigenden Eisgeräusche. Ein guter
   Eisklang überall.
   Unterwegs getroffen haben wir 4 Vegesacker mit Langläufern, die durch unsere Webseite angeregt waren
   und zwei Vereinsmitglieder aus dem Achimer Raum .18 Bilder von der Ollenerkundung.


02.02.2012 - Was geht schon in der Wesermarsch ?
2012_0202_160618_Ochtum_icon.jpg

   Als sich die Eisdecke auf dem Bremer Eisfeld bildetet war es windstill. Die Folge: spiegelglattes Eis.
   Als sich später das Eis auf den tieferen und teilweise unterströmten Gewässern der Wesermarsch bildete
   herrschte ein scharfer Ostwind. Die Folge: Es hielten sich lange Zeit offene Stellen (Windwaken), welche    
   dann nach und nach zufroren. So gibt es krasse Eisdickenschwankungen, die das Erkunden zum Wagnis
   machen. Nachdem es am Morgen des 3.2. auch noch angefangen hat zu schneien, wird es echt
   eisgefährlich, weil Eisstruktur nicht mehr zu erkennen ist.
   Da Andreas den Ochtum-Altarm mit noch 3 großen Windwaken schon tags zuvor erkundet hatte, kamen wir,
   nach dem Abbruch an der alten Hunte, doch noch zu unserem Eisvergnügen.12 Bilder


1.02.2012 - Wo sonst noch, wie das Eis war.
2012_0201_Andreas_icon.jpg

   Als die Tragfähigkeit des Eisfeldes für die eishungrigen Bremer überprüft wurde, gab es auch an anderen
   Eisorten Erkundungen.
   Mit Hilfe von 15 Bildern könnt ihr im Zeitraffermodus daran teilnehmen.


1.02.2012 - Einmal wird ein Eiswunder geschehen. Morgen geht das Tor zum Eisfeld auf !.
2012_0201_DasEisfeld_icon.jpg

   Wir vom Eisverein haben das Eisfeld getestet und für gut genug befunden. Ab morgen steht das große Tor
   offen und das Eisvergnügen kann beginnen. Die Spielregeln sind die alten. Wir fluten das Poldergelände.
   Petrus sorgt für Eis und jeder Eisläufer passt auf sich selbst auf und läuft auf eigene Verantwortung. Eis ist    nämlich Natur pur. Vergesst auch nicht, dass ihr in einem Naturschutzgebiet lauft.
   Ein HInweis noch: Die Polizei geht mit Falschparkern ungnädig um. Also korrekt parken!
   Einen kleinen Vorgeschmack auf morgen geben euch diese 6 Bilder. Zieht euch warm an. Denn schneidend
   pfeift der Ostwind ...


28.01.2012 - Im Osten was Neues. Spiegeleis auf dem Zierker See bei Neustrelitz..
2012_0128_Kammerkanal_icon.jpg

   Unser Mitglied Guido G. aus Neustrelitz hat es besser als wir. Am letzten Wochenende konnte er schon über
   spiegelndes Eis gleiten, wobei es sich um Kerneis handelte. Leider hat es dann am Sonntag ein ganz klein
   wenig geschneit. Trotzdem hofft er dass, wenn auch der Kammerkanal noch sicher dicht friert, eine Tour
   über den Woblitzsee bis Wesenberg möglich werden wird.
   6 Bilder zeigen uns, dass sich auch ein Blick in den Osten lohnt. Unter "Links" findet ihr auch noch WebCams
   in MeckPomm zum selber stöbern.


27.01.2012 - 1. und 2. Alternatieve Elfstedentocht mit 3 Bremern .
2012_0127_Tocht-Schuh_icon.jpg

   Für die 1. Tocht waren das Axel Nr. 1460 (200km) und Max Nr. 1368 (200km) und für die 2. Tocht Brigitte Nr.
   4084 (100km + Zugabe 12,5km)
   Die Ergebnisse der Tochten sind im Internet auf "www.weissensee.nl". rundenmäßig veröffentlicht. Dazu nach
    "Uitslagen". gehen und die 1. oder 2. Toertocht auswählen. Dort im Suchfeld die Startnummer eingeben.
   Klcken auf den Namen führt zu den Rundenergebnissen und zu Videos im Zielbereich. 12 Schönwetter-Bilder
   
   Ergebnisse Axel: 200km = 7:51:38h, Max: 200km = 8:29:40h, Brigitte: 100km = 4:42:41h


23.01.2012 - Was haben wir für ein Schwein..
2012_0122_143446_icon.jpg

   Macht uns deshalb aber bitte nicht für das Einweichwetter im Norden verantwortlich. An den letzten 5 Tagen
   waren wir immer auf dem Eis, an wechselnden Orten und bei wechselden Eisverhältnissen. Da gab es
   Sonnenschein auf Glitzereis, Waschküche im Eiskeller, wabernden Nebelschleier in Schulterhöhe und    
   butterweiches Eisgleiten in dünnem Schneepulver oder die gefegte Rennstrecke. Wann aufhören?
   18 Bilder, das sind nur 3,6 pro Tag eignen sich bestens zum Mitfreuen, wenn ihr den Regenschirm    zusammen geklappt habt und am warmen Ofen sitzt.


20.01.2012 - Schwarzfahren in Oldenburg.
2013_0120_Bornhorst_icon.jpg

   Wilfried, unser oldenburger Ostfriese hat uns ein Bild von den Bornhorster Wiesen nordöstlich der BAB27-
   Huntebrücke an der Straße nach Berne geschickt.
   Die Bornhorster Wiesen sind ein Naturschutzgebiet und sollen an sich nicht belaufen werden. Sind die
   Eisläufer auf dem Bild nun Schwarzfahrer oder laufen sie auf schwarzem Eis.


19.01.2012 - Kein Gerücht, sondern die reine Wahrheit.
2012_0119_1329_icon.jpg      Heute erkundet: Vom Ronacherfels geht's tatsächlich auf fast spiegelblankem Eis in den Eiskeller des
     östlichen Weissensees. Ein kleines Filmchen von Brigitte gekurbelt, nimmt euch, begleitet von Axel, Rudi
     und Otger auf diese Traumtour mit.

18.01.2012 - Weissensee bleibt Weissensee..
2012_0118_102444_icon.jpg

   Heute haben vier Eisvereinsmitglieder die Outdoor-Eislaufsaison eröffnet. Die Eisenbahn hatte uns gestern
   ganz entspannt und ohne große Abenteuereinlagen und Extraübernachtungen nach Greifenburg befördert.
   Wenn das mit dem Wetter so weiter geht, können wir nur empfehlen, noch schnell her zu kommen.    
   Vermutlich wird man dann auch wieder zum Ostende laufen können. In der Gerüchteküche köchelt der
   Verdacht, dass es vom Ronacherfels aus schon jetzt möglich sei. 6 Bilder als kleiner Vorgeschmack.


13.01.2012 - Mit Christine zurück blicken..
2012_0114_Bild 359_icon.jpg

   Heute am 23. Jan. habe ich von Christine W. einige Bilder erhalten, die sie am 13. und 14. Januar auf dem
   Ostteil des Weissensees im Bereich Ronacherfels gemacht hat.
   Hätten wir diese Bilder schon damals gesehen, wäre uns das mulmiges Gefühl: "Hält der Weissensee    
   überhaupt?" erspart geblieben.
   Christine beherbergt am Weissensee im Landhaus Vogel Winter- und Sommergäste. Hier ihre 8 Bilder.


01.01.2012 - Hans Dampf, der Mann für alle Aggregatszustände von Wasser.
2012_0101_HansDampf-icon.jpg

   Die Eisschnüffelnase immer im Wind, das ist Hans Dampf unser Mitglied Andreas M. Wenn Wasser zu Eis
   wird oder Eis zu Wasser oder Wasserdampf zu glitzerndem Rauhreif erstarrt, immer ist er vor Ort.
   Sein Fazit im Hamme-Report:: "Auf der gesamten Strecke zwischen Ritterhuder Schleuse und Tietjens
   Hütte, kann bei hoffentlich bald einsetzendem Frost, mit guten Eislaufmöglichkeiten gerechnet werden."
   Hans Dampf am Neujahrstag 2012 in Sachen Eis auf der Hamme unterwegs.



Bilder des Jahres 2011 Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken, bei "weißen" auf die Verlinkungen klicken.

28.12.2011 - Wenn Manager träumen ... von glitzernden Eis ...
2011_1228_m-m_Schweden_icon.jpg      Eine aufmerksame Eisfreundin aus Celle fand im 'manager magazin' diesen ausgezeichneten Artikel ...
     und der Berichterstatter aus Schweden, weiß wovon er schreibt.
     Leider verschwinden solche Links gerne unbemerkt im weiten Meer des Internets und so habe ich mir die
     Mühe gemacht den Artikel und die Bilder für uns zu konservieren. Ich hoffe dadurch nicht mit der Redaktion
     des 'mamager magazin' und/oder dem Verfasser dieses tollen Berichtes in Konflikt zu kommen.
     Bremer Eis-Konserven-Lager: Artikeltext Vom Eis gebissen und 6 Bilder zum träumen und planen.

19.11.2011 - Vogelschutz und Eislauf im Einklang..
2011_1119_Gruppe_icon.jpg

   Heute war der Eisvereinsvorstand mit einigen Gästen wieder entlang des Eisfeldpolders unterwegs. Leider
   ist der Wasserstand noch sehr niedrig und der Grabenaushub teilweise nicht eingeebnet.    
   Dabei erschiene auch aus Sicht des Vogelschutzes, eine frühere Flutung sinnvoll. Die anschließende
   Nutzung durch uns Eisläufer stünde dann im Einklang mit dem Naturschutzgedanken, da für Vögel die
   Eisfläche kein sinnvoller Rastplatz ist. Das wäre dann erst wieder die Wasserfläche im Frühjahr. So reichen
   sich dann die "ganze Vogelschar" und die Eisläufer ihre Schwungfedern und Schwungbeine.
   12 Bilder
zeigen den heutigen Zustand des "Eisfeldes".


12.11.2011 - Dort die Himmelsscheibe von Nebra - Hier die Eisscheibe von Rethorn .
2011_1112_Nebra_icon.jpg

   Nicht ganz so sensationell wie der Fund der Himmelscheibe von Nebra, aber doch zumindest aufregend
   ist der Fund der "Eisscheibe von Rethorn". Nach deren astromischer Ausrichtung verwies sie nämlich auf Eis
   im Blockland. Kaum zu glauben nach diesem Sommer im Oktober.

   Das zu überprüfen, machte sich Brigitte nach der Laufzeit im PARADICE per Drahtesel zur Aufgabe
   und radelte über Vegesack nach Rethorn zurück. 6 Bilder zeigen, wie und wo es schon wintert.


25.02.2011 - Alle Pumpen stehen still. Das Wasser läuft ab. Die Zeit des Eisfeldes ist um. ..
2011_0225_pumpe_icon.jpg

   Der Frühling naht. Der Winter weicht nur zögernd. Dennoch haben wir die Pumpen für das Eisfeld abgestellt,
   auch um Spendengelder zu sparen. Das Eis wird sich nun auf die Grasnarbe legen, wellig werden und
   schnell schmelzen. Ideale Verhältnisse um einzubrechen oder einfach mal ordentlich zu stürzen.

   Auch diese Schwäne werden dann auf dem Trockenen sitzen und nicht mehr im tiefen Wasser gründeln
   können. Die Kraft der Sonne veranschaulicht dieses Blatt. Es ist bereits 15mm ins Eis eingesunken und bald
   wird dort, ein sich schnell vergrößerndes ein Loch sein.

   Um für die Touren der nächste Saison gerüstet zu sein, plane ich eine Schlittschuhschienen- und
   Schlittschuhteile-Bestellung in Schweden. Interessenten, auch solche die nur beraten werden möchten,
   können sich bei mir melden. ( otgerego[at]gmail.com )

2011_0224_schwan_icon.jpg    24. Feb. 2011 - Eis-WSV - 2 Tage zahlen - 3 Tage laufen.                                              ( 16 Bilder )
   Da die Rentner auf ihre Kreuzfahrtschiffe zurück mussten und andere Leute zur Arbeit, waren heute nur
   Menschen mit Eisfieber und krank geschriebene Gesunde auf dem Eisfeld.
   Ein leichter, temperaturbedingter Feuchtigkeitsfilm auf dem Eis, erleichterte ein sanftes Dahingleiten.
2011_0223_eisfeld_icon.jpg    23. Feb. 2011 - Tag 2 der Februar-Eiszeit.
   Stabileres Eis und keine Eisbader mehr. Die Bilder zeigen eine Auswahl vielfältiger Besucher.
   Alte und neue Bekannte. Familien mit Kindern. Wegen der vielen offenen Stellen auf dem Hauptfeld
   kann das Eisfeld vom Eisverein leider nicht frei gegeben werden. Mit ein wenig Umsicht, offenen Augen
   und Gefühl für natürlices Eis, kann man es aber trotzdem wagen. Das zeigen uns 20 Rate-Bilder.
2011_0222_reinhard_icon.jpg    22. Feb. 2011 - Russischer Besuch auf dem Eisfeld. Gospodin "Hoch" gab sich die Ehre.
   Da wurde uns noch ein spätes Eisglück beschert. Die lange Bahn neben der neuen Semkenfahrt war
   durchgängig belaufbar. Aber auch die Möglichkeit einzubrechen, wurde rege genutzt.
   Auf den nördlich gelegenen Eisflächen gab es noch große, im Sonnenlich glitzernde, eisfreie Gebiete.
   Durch die intensive Nutzung der ufernahen Laufbahn, zermürbte sie gegen Abend mehr und mehr, so
   dass es krachte und knirschte und man den Eindruck hatte, das Eis senke sich bei jedem Schritt.
   Gut, dass sich das Eis heute Nacht erholen kann ! ( 20 Bilder )
2011_0131_acker_icon.jpg    30./31. Jan. 2011 - Mit Risiko übers Eisfeld düsen.
   Zur Verabschiedung am Weissensee hieß es scherzweise immer: "Bis Montag auf dem Eisfeld."
   Es war zwar noch sehr dünn, was einige Läufer auch per direktem Wasserkontakt nachweisen
   konnten. Mit schnellen Kufen, scharfen Augen und gespitzem Ohren klappte es dann aber doch auch
   auf der Eisoberfläche. - Die Bademeister bitte melden, damit die Badestellen nach ihnen benannt
   werden können. - 3.Feb.: 2 Beteiligte haben sich bereits gemeldet. Übereinstimmende Aussage: "Es
   war erfrischend!" Der Spaß wird wegen steigender Temperaturen leider bald wieder enden. ( 12 Bilder )
2011_0127_quelle_icon.jpg    27. Jan. 2011 - Man muss auch mal was anderes machen.
   Um nicht zu vergessen, dass die Welt nicht nur waagerecht ist, steigen wir auch mal auf die "Berge".
   Am Sonntag, 23.1. ging's zur Alm "hinterm Brunn" und zwar auf diesem Weg.
   Über den Waldpfad zum "Tschabitscher" am Do. 27.1., gab es unter den Pfadfindern verschiedene
   Meinungen. Das führte dann zu diesen unterschiedlichen Hin- und Rückwegen.
   Am Ende einigte sich die wandernde Eislaufgesellschaft darauf, dass Eislaufen und Wandern sich
   angenehm miteinander verbinden lassen. Davon darf sich jedermann durch die Bilder überzeugen
   lassen.      ( 12 Bilder )
2011_0122_4Laeufer_icon.jpg    20./21./22. Jan. 2011 - Kann es am Weissensee noch schöner werden?
   Die Wettervorhersagen lassen darauf hoffen und auch der Eismeister scheint auf mehr Frost zu
   setzen. Auf beiden Seiten der Brücke wird die Eisautobahn emsig präpariert. Mal sehen, ab wann die
   Brücke unterfahren werden darf. - Heute am Sa. war die Spiegeleisbahn am Ostufer, allerdings
   bei -10°C, das Ziel aller Bremer.      ( 12 Bilder )
2011_0119_fjord_icon.jpg    19. Jan. 2011 - Nach fünf Jahren endlich das Ostufer erreicht.
   Nach einem schönen Sonnenaufgang trübte sich der Tag ein und endete mit sanftem Schneefall.
   Martin und Rudi drehten Runden auf dem "Kleinen Meer", während Brigitte und Otger zu neuen
   (Ost-)Ufern aufbrachen.      ( 12 Bilder )
2011_0111_Gasblase_icon.jpg    11. Jan. 2011 - Sahneeis auf dem alten Ochtumarm. Am Abend vorher entdeckt von Andreas.
   Danke! Danke! Danke!
   
   Zu dritt beginnen wir. Im Laufe des Vormittags werden es dann noch 6 Läufer vom Bremer Eisverein.
   Niemand hatte noch an Eis geglaubt und an Eis mit Sonne schon gar nicht.      ( 12 Bilder )

10.01.2011 - Wenn niemand mehr Eis erhofft, findet Andreas welches..
2011_0110_Ochtumarm_icon.jpg

   Kaum zu glauben aber wahr. Heute sind wir im milden Mondlicht mit 20km/h über den Ochtum-Altarm
   gedüst. Morgen wollen wir uns, bisher zu Viert, um 9°°h treffen und dort wieder laufen. Ab 7°°h kann
   deswegen bei uns angerufen werden.
   1. Schicht - Andreas: von 17°°h bis 19°°h
   2. Schicht - Brigitte & Otger: von 19°°h bis 21°°h    



Bilder des Jahres 2010
Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken, bei "weißen" auf die Verlinkungen klicken.
2010_1229_Friesenbruecke_icon.jpg    29. Dez. 2010 - Ein äußerst beunruhigender Anruf von Hylke aus Holland erreicht Max. "Spiegeleis in
   Friesland!" Wer fährt spontan mit? Einige Testanrufe. Brigitte & Otger und Axel kommen dazu. Ein Auto
   voll. Abfahrt morgens um 7°°h, auf dem Eis um 9:45h. Und was für ein Eis!
   Mit uns laufen dann noch Antje & Hylke und weitere 10 holländische Freunde. Bei Willemijn & Boudewijn
   ist Start und Zielpunkt. Herzlichen Dank für eure Gastfreundschaft!
   Gemäßigte laufen eine "40km-Tour". Die "Eisbären" erweitern dann auf eine "80km-Tocht". ( 20 Bilder )
27.12.2010 - Ein Ratebild für Eis-Masochisten.
2010_1227_Hammeschlecht_icon.jpg

   Wessen Schmerzgrenze bei dem kleinen Bild noch nicht erreicht ist, klickt Eislupe. Das schmerzt! Oder?
   So sieht das Eis fast überall aus, zumindest östlich von Bremen. Wer irgendwo passables Eis findet, wird
   sofort zum Eishelden gekürt.
   Das Bremer Eisfeld an der Semkenfahrt ist unter einer 15cm dicken Schneeschicht begraben, zu dessen
   Beseitigung "Pressluft Bernhard" kommen müsste.
   In der Hamme läuft eine starke Strömung, die das dünne, beschneite Eis stündlich noch dünner macht.

2010_1226_Motzen1_icon.jpg    26. Dez. 2010 - Die gestrige Eismeldung verlockt Andreas und seine Freunde zur Ollen zu fahren.
   Am Motzener Kanal treffen sie auf Brigitte und Otger. Auf dem Kanal herrscht aber das Eisgrauen.
   B & O wenden sich mit Grausen, da sie vorher an der alten Hunte schon das Gleiche erlebt hatten.
   
   Andreas u. Freunde finden dann auf der oberen Ollen das Eislauf-Eldorado des heutigen Tages.
   Wer suchet, der findet eben. Ein Dank noch an Omit, den Butzhauser Eisinformanten!       ( 8 Bilder )
25.12.2010 - Das Eis der oberen Ollen im Raum Butzhausen - Bardewisch ..
2010_1221_StedingerSiel_icon.jpg

   Heute habe ich von Omit R. aus Butzhausen 2 Eisbilder erhalten. Er ist mit Hockeys auf der Ollen
   gelaufen. "Das Eis ist etwas rubbelig."
   
   Bild 1
   Bild 2
   

2010_1221_StedingerSiel_icon.jpg    21. Dez. 2010 - Unser neues Mitglied Andreas G. treibt die Eis-Sehnsucht durch Stedingen.
   Mit geliehenen Schwedischen Multiskates läuft er, trotz vorheriger Miesmacherei, über leicht
   beschneites Eis und unter allen Brücken hindurch in einen herrlichen Winternachmittag hinein. Erst die
   Harmenhauser Eiswiderstands-Entengruppe kann den mutigen Läufer nach 38 km stoppen.
   
    Andreas hat die Tour für uns mit Bildern und Karten dokumentiert. Bravo! Bravo!       ( 16 Bilder )
2010_1218_Spuren_icon.jpg    20. Dez. 2010 - Das 4. Adventwochenede.
   Wunderbare, schneebedeckte Winterlandschaften, aber schlechtes Eis. Trotzdem wurde auf dem alten
   Ochtumarm eine "127m-Rennbahn" geschoben. Das soll der neue Euro-Standard werden.
   
   ( 16 Bilder )
2010_1215_Ochtumbruecke_icon.JPG    15. Dez. 2010 - Wenn man schon denkt es geht nichts mehr, hat doch 'nen Eistipp irgendwer.
   Das war in diesem Falle Andreas, der am Vorabend mit Stirnlampe auf die Eissuche ging.
   Heute sind wir dann bei tollem Sonnenschein seinem Tipp gefolgt.
   
   Für Holländer (Schövel, Houtjes) war der Schnee allerdings ein wenig zu hoch. ( 12 Bilder )
2014_0618_Sucher_icon.jpg    13. Dez. 2010 - Noch am Sonntag schoß Andreas G., unsere neue Wesermarsch-Eisschnüffelnase,
   diese hoffnungsvollen Fotos vom alten Ochtumarm.
   Heute Nachmittag, hat Frau Holle, das alles zugeschüttelt.
   
   Nun werden wir ihr einige unbequeme Fragen stellen müssen. Warm einpacken, Omma! ( 4 Bilder )
2010_1204_Gasblase_icon.JPG    04. Dez. 2010 - Am Sonnabnd scheint auch noch die Sonne auf den Ochtum-Altarm.
   Das lockt diesen und jenen, auch unbekannten Läufer an. Selbst aus Hamburg wurde angereist.
   
   Und immer wieder: Eis ist ein Naturprodukt, das kann noch faulen oder schon faul sein.
   Beinahe hätte es einen all zu kessen Läufer, an einer Sumpfgasblase (siehe links) erwischt. ( 4 Bilder )
2010_1203_SchwaeneWest_icon.jpg    03. Dez. 2010 - Der Ochtum-Altarm. Ersatztherapie für Eis(sehn)sucht.
   Wenn es überall halten würde, wäre er mit dem Eisfeld vergleichbar. Da es auf dem Eisfeld aber gar
   nicht geht, eben temporär besser.
   Wir sind heute schön auf der östlichen Seite geblieben. Da gab es keine Risse oder sonstige,
   unter dem Schnee versteckte Hindernisse. Aber Garantien gibt keine. ( 8 Bilder )
2010_1201_Eismeer_icon.jpg    01. Dez. 2010 - Erste Eisläufer auf dem Eisfeld.
   Der Wasserspiegel muss noch steigen und das Eis noch dicker werden.
   Heute am 3. Dez., nach den Schneefällen, können wir das mit Caspar Davids "Eismeer" als
    "Gescheiterte Hoffnung" ansehen. Obwohl? Das Wasser darf nun getrost noch steigen.
   
   Mit 8 Bildern blicken wir zurück, können den scharfen Ostwind aber kaum nachempfinden.
2010_1201_LogoBadZwisch_icon.jpg    01. Dez. 2010 - Andreas M. passt auf das Zwischenahner Meer auf und gibt ihm gute Ratschläge.
   Vermutlich hat es vergessen, wie gutes Eis aussieht. Andreas wird ihm gute Ratschläge geben.
   Wollen hoffen, dass es nicht zu bockig ist.
   
   3 Bilder zeigen, wie sich das Meer und sein Eis entwickelt haben.
2010_1201_120343AA_Wasser_icon.JPG    01. Dez. 2010 - So kalt muss es auch wieder nicht sein. Statt 5 Windstärken hätten 3 auch
   gereicht. Bei der Mitwindfahrt waren die Gegenwind-Strapazen aber wie weggeblasen.
   Völlig überrascht hat uns das Olleneis. Vorgestern noch beste Erwartungen erweckend, heute
   alle Träume zerbrochen ... ach zerbrochen. Und der Motzener Kanal? Schaut selbst den
   Jammer an.    8 Bilder zeigen, wie Gutes und Übles, so nah beieinander liegen können.
2010_1129_HoerspeLoch_icon.JPG    29. Nov.2010 - Anbaden in der Hörspe. Wer's nicht wagt, schafft es nie.
   Wasser:   + 2 °C
   Luft:          0 °C, Himmel:    bedeckt, mit leichten Sonnenscheinandeutungen
   8 Bilder zeigen, wie das Einbrechen geübt wird.
2010_1128_MotzenKanal_icon.jpg    28. Nov.2010 - Nach einer Frostnacht mit -7°C auf der Suche nach haltbarem Eis in der
   Wesermarsch. Hörspe, Ollen, Motzener Kanal alles zu, aber noch zu dünn.
   Dabei beobacheten wir bei dem Zulauf aus der Ollen in den Motzener Kanal, an der Nordostecke eine
   verhältnismäßig starke Strömung. Das gilt sich für zukünftige Erkundungen zu merken. Das Wasser
   kommt über den Hekelner Kanal aus der Geest, durchströmt ein Stück der Ollen und fließt dann durch
   den Motzener Kanal zum Stedinger Siel.                   12 Bilder berichten über diese Rauhreiftour.
2010_1120_Schwaene-Horst_icon.jpg    20. Nov.2010 - Der Vorstand kontrollierte mit Gästen, die Vorbereitungen für die nächste Eissaison.
   Dabei bewahrheitete sich eine alte blockländer Bauern- und Eisläuferregel wieder einmal:
   "Zieh'n Schwäne in dem Torfkanal, hält dort das Eis auf keinen Fall."    

   12 Bilder bestätigen diese, von den Altvorderen überlieferte Weisheit.
2014_0614_Finnland_icon.jpg     20. Feb. 2010 - Familie Matzner ist mit 4 Personen nach Kuopio in Finnland gereist. Dort findet
   während der Zeit der "Finland Ice Marathon" statt und es ist saukalt, aber sonnig.
   50 km: Women 7/33 395 Antje Matzner     Bremer Eisverein, (Germany) 4 2:22:34.63 21.04km/h
   25 km: Men     59/84 732 Andreas Matzner Bremer Eisverein (Germany) 2 1:37:42.20 15.35km/h
   12, auch kältegeschrumpfte Bilder und Texte von Andreas aus Kuopio
2010_0214_135027Ac_icon.jpg     14. Feb.2010 - Überall dick Schnee und keine Hoffnungen auf belaufbares Eis. Na, denn mal das Eis
   auf dem Motzener Kanal kontrollieren. Am Ufer finden wir Hockey-Spuren von der Ollen kommend und
   nach der Brücke wieder auf den Kanal aufsetzend.
   Der Sache "muss" nachgegangen werden. Unbedingt. Erst zu Fuß, dann auch mit Schlittschuhen. .
   16 Bilder und Texte erzählen von der Fandung.
2010_0208_145254AA_icon.JPG    8. Feb. 2010 - Nachkontrolle und Entwicklungsbericht für die gestrigen Tour.
   Im Raum Katjenbüttel hatte es ca. 1cm geschneit. Die gestern gefundenen Löcher waren überfroren
   und zugeschneit. Keine guten Bedingungen für weitere Erkundungen in diesem Gebiet.
   Dafür genossen wir zwischen Berne und dem Lichtenberger Siel sorgenlos das gute Eis. Auch die
   grüne Brücke war nun links unterfahrbar. (8 Bilder)
2010_0207_112012AA_icon.JPG    7. Feb. 2010 - Brigitte und Otger wollten nur mal "dahinten spazieren" gehen. Nach den
   Schneemassen zur Wochenmitte, war an sich kein brauchbares Eis zu erwarten.
   Schlittschuhe und Doppelklamotten-Rucksack natürlich eingepackt. War das eine Überraschung !
   Was wir auf dem Motzener Kanal, der Ollen und der alten Hunte erlebten, davon erzählen 12 Bilder.
2010_0127-Hamme_icon.JPG    27. Jan. 2010 - Ein Bremer Traum für Bremer Eisläufer wurde wahr: De Hamme steiht!
   Festes, glattes, schwarzes Eis. Direkt in den Eishimmel fliegen. Wann gab es das, das letze Mal?
   Nur der Wind hatte zwei Seiten. Aber wer ordentlich fliegen will, muss vorher auch kräftig "einzahlen".
   (12 Bilder und Texte von Klaus.K.)
2010_0127-Greetsiel_icon.jpg    27. Jan. 2010 - Max und Fabian machten sich gegen den Uhrzeigersinn auf die "Ostfrieslandtour 1" .
   (s.u. Menüpunkt "Touren). Für Max nach 17 Jahren ein Wiederholung. Start und Ziel waren das Große
   Meer. Scheitelpunkt, wie immer, Greetsiel. 5 Windstärken waren der Läufer Freud und Leid.
   (12 Bilder)
2010_0127_134510AA_icon.JPG    27. Jan. 2010 - Bedenklich! Chinesen vor uns auf der mittleren Ollen. - Heute ging's auf den Rest.
   Vom Motzener Kanal auf der Ollen zur Straßenbrücke nach Lemwerder.(16 Bilder)
2010_0126_141118AA_icon.JPG    26. Jan. 2010 - Eine Nacht mit -13°C stärkt das Vertrauen in das Eis der Ollen mächtig. Von Motzen
   über den Motzener Kanal und die Ollen im Sonnenschein wieder zum Lichtenberger Siel und zurück.
   (16 Bilder)
2010_0125_141015_iconAA.JPG    25. Jan. 2010 - Die alte Hunte und die untere Ollen erkunden. Knistereis macht weiche Knie.
   Die volle Tourenausrüstung ist Pflicht. (16 Bilder)
2010_0119_105939AA_icon.JPG      23. Jan. 2010 - In der 1. Holländerwoche, werden 2. Toertochten über 200km gestartet.
     Axel(200km),Fabian (100km), Hylke (200km +150km) und Max (200km) waren erfolgreich mit von der
     Partie. (16 Bilder)
2010_0112_145114_icon.JPG   13. Jan. 2010 - Das Marketender-Team schon vor Ort.(8 Bilder)


Bilder des Jahres 2009
Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken, bei "weißen" auf die Verlinkungen klicken.
2009_1229_144321AA_icon.JPG   31. Dez. 2009 - Michael S. unser Agent vor Ort am Weissensee berichtet über die Eislage. (6 Bilder)

25.12.2009 - Nachweihnachtliches. Vom Umtausch ausgeschlossen.
2009_1224_113323AA_icon.JPG      Ja, man muss doch immer mal wieder zum Eisfeld schauen. Vielleicht gibt's da noch Schnäppchen
     für den Gabentisch. Tatsächlich, am Vormittag des 24. klappte es doch noch einmal mit dem Eis. Es
     war viel zu gut um aufzuhören. Aber Weihnachten ist nun mal Weihnachten.

     Mit 8 Bildern seid ihr dabei
     und hier als Zugabe ein kurzer Film.

2009_1220_122516AA_icon.JPG     19./20. Dez. 2009 - Schon mal ein Anfang. Wenn es jetzt einigermaßen kalt bleibt, zwischenduch
     auch noch einmal kräftig taut, dann kann es schon etwas werden mit dem Eis auf dem Bremer Eisfeld
     an der Semkenfahrt. (12 Bilder)
2009__1121_111229AA_icon.JPG    21. Nov. 2009 - Jährlicher, voreiszeitlicher Kontrollgang über den Deich am Eisfeld. (18 Bilder)
2009_1107_093844_BEV-BSC_icon.jpg    07. Nov. 2009 - Die Eislaufsaison hat begonnen. Die Bremer Skate-Connection prüft den
   Trainingseffekt. (9 Bilder)
2009_0122_Saege_icon.JPG    24. Jan. 2009 - 2. Toertocht am 23. Jan. gestartet. 2 Bremer am Start. (30 Bilder)

02.11.2009 - "Spiegeleis" Schon mal vom Weissensee träumen.
2014_0618_Spiegeleis_icon.jpg      Michael, unser neuer Kassenprüfer hat sich bei "YouTube" entdeckt. Er fährt mit seiner Familie
     zum Weissensee, wenn es dort tatsächlich Spiegeleis gibt und die Fische unter dem Eis schlafen.
     Leider kommt das nicht so oft vor und wir sind aus diesen und jenen Gründen gerade nicht dort.
     Dieser kleine Film entstand schon im Dez. 2007.

2009_0120_Axel-Hylke_icon.JPG    20. Jan. 2009 - 200km Wasserschlacht. 1.Toertocht am Weissensee (30 Bilder)
2009_0115_Rudi_icon.JPG    15. Jan. 2009 - Eisvereins-Spähtrupp am Weissensee. (15 Bilder)
2009_0112_Steinhude_icon.jpg    12. Jan. 2009 - Steinhuder Meer - Eissegler- und Eislaufparadies. (3 Bilder)
2009_0111_Kaffe_icon.JPG    11. Jan. 2009 - Kaffee, Tee, Glühwein und Topfkuchen. "Holland" auf der unteren Ollen. 12 Bilder)
</td    10. Jan. 2009
   Radio Bremen hat unter seinem Format "buten un binnen" eine Gesprächsrunde übers Eislaufen
   ausgestrahlt. Neben der Einblendung eines 40 Jahre alten Films, kam auch unser Vorsitzender Max
   Stegemann zu Wort.
   Max hat anhand von Karten einige Eislaufgebiete in unserer Nähe beschrieben. Der Zugang dazu
   erfordert aber meist Tourenerfahrung. Oft können aber auch eisbegeisterte Anwohner zeigen, wo es aufs
   Eis geht. Schade, dass es nicht mehr gelungen war, gerade in der derzeitigen "Eiszeit", einprägsame
   aktuelle Bilder und Filme zu zeigen. - Hier der relevante Ausschnitt aus der Sendung.
2009_0110_Steg_icon.JPG    10. Jan. 2009 - Familienausflug zum Dümmer. (9 Bilder)
2009_0110_Bahn_icon.JPG    10. Jan. 2009 - Holandflair auf der unteren Ollen bei Dreisielen. (12 Bilder)
2009_0109_Randeis_icon.JPG    09. Jan. 2009 - Exploration der Mittleren Ollen zwischen Berne, Katjenbüttel und Ganspe (Motzener
   Kanal). (15 Bilder)
2009_0107_Ufer_icon.JPG    08. Jan. 2009 - Ollen zwischen LichtenbergerSiel und Hiddigwarden ohne Berne (9 Bilder)
2009_0107-Reinhard_icon.jpg    07. Jan. 2009 - Es schneit... und die Eiswelt bleibt stehen. (3 Bilder)
2009_0103_Bruecke_icon.JPG    03. Jan. 2009 - Am Tag als der Regen kam... auf der Kleinen Wümme (12 Bilder)
2009_0102-Panaorama_icon.jpg    02. Jan. 2009
   Willy Kaemena hat am Eisfeld eine Panorama-Kamera stationiert und eine tolle Aufnahme gemacht.
   Dieses Kunstwerk kann mit der Maus interaktiv bedient werden. Er schreibt selbst:
   "einfach mit der Maus ins Bild klicken und in jede beliebige Richtung drehen ( 360 Grad herum und
    +/-90 Grad auf und ab) und sogar ein und auszoomen"
   Ich glaube man muss dafür den Quicktime-Viewer (MAC) auf dem PC haben oder Flah-Player.
   Zum klasse Panoramabild    !!! Das Panorama wurde bis zum 7.1.09 schon 1454 x aufgerufen !!!
2009_0101_140122AA_icon.JPG    01. Jan. 2009 - Eine Gruppe beläuft die Kleine Wümme. (6 Bilder)
2008_1231_Beek_icon.JPG    01. Jan. 2009 - So kann ein läppischer Jahreswechsel das Eis verderben. (3 Beweisfotos)

Bilder des Jahres 2008
Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken, bei "weißen" auf die Verlinkungen klicken.
2008_1231_010222AA_icon.jpg     31. Dez. 2008 - Dem Reiz unbefahren, spiegelblanken Stradivari-Eises, kann kein erfahrener
   Tourenläufer widerstehen.     (3 Bilder)
2008_1230_100842AA_icon.JPG     31. Dez. 2008 - Das Delmenhorster Kreisblatt beobachtet Ganderkeseer Eisfreunde in der     Wesermarsch  (1 Artikel, Bild)
2008_1230_115405AB_icon.JPG     30. Dez. 2008 - Wenn das Eisfeld hält, muss ein besonderer Geruch in der Luft liegen, denn alle sind     da, wie von Zauberhand. (6 Bilder)
2008_1229_155040Ab_icon.JPG      29. Dez. 2008 - Hat das Eis-Schmachten ein Ende? Die Hörspe hält.(6 Bilder)
2008_1122_113701AA.JPG      22. Nov. 2008 - Vorstandssitzung oder Vorstandsgehung entlang der Semkenfahrt (6 Bilder)
goethe_icon.jpg      15. Nov. 2008 - Goethe goes PARADICE (3 Bilder)
2008_0423_icon.JPG     23. April 2008 - Eisnasen mit Inlineren auf dem Wümmedeich.
     Brigittes 1. Versuch mit Eisvereinsmitgliedern auf Inlineren locker über den Wümmedeich zu rollen,
     lockte nur Steffen herbei. Ein zweiter Versuch wird sobald wie möglich gestartet. (6 Bilder)

2.03.2008 - Der Bremer Eisverein, auch international unterwegs.
4flaggen.gif    Am Weissensee haben am 25.1. fünf unserer Läufer an der 1.Toertocht im Rahmen der holländischen    "alternatieven Elfstedentocht" teilgenommen. Einzelheiten und auch einen kl. Film findet ihr unter    www.weissensee.nl
   Im Februar war dann noch Antje Matzner Teilnehmerin am 25. finnischen Eismarathon in Kuopio. Sie hat    über diesen Ort und den Eismarathon einen kleinen Bericht verfasst, um uns auch dorthin zu locken.
   Für Interessenten hier die Ergebnislisten vom    Weissensee   und aus    Kuopio
.
   16 Bilder von den Läufen am Weissensee und aus Kuopio


spanien-icon.jpg    29. Jan.2008 - Das Maschinenfleet 2003: Geburtsort des spanischen Meisters Asier Peña Iturría.    Heute sprachen wir über Asier Peña Iturría, einen Studienfreud Winfrieds und recherchierten deshalb
   im Internet. W. hatte ihn in der Saison 2002/03 in die Eishalle mitgebracht. Dort fiel er den "Herren" als
   ein, beängstigend wild mit den Armen fuchtelnder Hochgeschwindigkeitsläufer auf. Damals war er
   schon ein bekannter Inline-Skater, der sich nun aufs Eis wagte. Karl-Heinz K., unser Lauftrainer, gab
   ihm die ersten Eislauflektionen. Nun ist er Spanischer Meister in mehreren Eislaufdisziplinen. (13 Bilder)
   Das Leistungsprofil von Asier.

Modenschau der Bremer Eisjacken (Karneval?) und 1e AET Toertocht, 25 Januari 2008
2008_0124_103040AB_icon.jpg    Auch alles Schöne endet einmal, wozu auch das Eislaufen im Sonnenschein gehört.
   5 Bremer Weissenseer haben sich am Freitag noch auf eine Tourtocht gewagt und sind zwischen 117
   und 200 km gelaufen. In den Ergebnislisten findet ihr unter "2262", "2298", "2299", "2300"=Axel und "2319"
   ihre erbrachten Leistungen.
   16 Bilder vom 24. und 25. Jan. 2008 - - - - Ergebnislisten der 1. Toertocht 2008

Kimmt wohl da Winta weiß, ghean ma lei übas Eis ... (Kärntner Volkslied)
2008_0122_120415AA_icon.JPG    Nun sind alle da, am Weissensee, die gern herkommen wollten. 13 Rundendreher auf Kufen, aber auch
   auf Profilsohlen. Eine lange Bahn von 4,8 km umzieht den Westteil des Sees. Im Mittelteil ist ein langes
   Lauflabyrint von 16,6 km frei geschoben worden. Der "Ostsee" hat Eis, naturell, entstanden aus gefrorenem,
   nassen Schnee. Bei Bremen entstanden,würde es allerdings als Delikatesse gehandelt.
   Vom 19. bis 22.1. gibt es hier 15 Bilder. - - - - ...und hier können Axels Kinder ihren Papa sehen.

Nebel, Schnee und Sonne am Weissensee 17.u.18. Jan. 2008
2008_0118_091332AA.JPG     Am 17. sah es fast schon so aus, als ob wir wieder eingeschneit werden sollten.
   Rauch gerade nach oben - Schnee gerade nach unten - und dann: Licht aus! (2007)
   Der Freitag hat uns dann mit Sonne verwöhnt, dafür mussten wir an der Eisbahn Abstriche hinnehmen.
   Die Eisbahn war nicht durchgespurt und so ging es immer hin und her.
   Davon gibt es 14 Bilder.

Bremer und Umzu-Bremer am Weissensee 16. Jan. 2008
2008_0116_104209AA_icon.JPG     Der erste Tag am Weissensee war besser als vorher herumgeunkt wurde. Es hat zwar dünn
   genieselt, dem Vergnügen aber keinen Abbruch getan.
   Das Eis auf der Ostseite des Sees ist vorzüglich (2), auf dem Westteil nur auf der gefegten Bahn(3-).
   Überzeugt euch selbst.
   Mängel an der Web-Seitenqualität, werden später beseitigt. Bitte beide Augen zudrücken.

Bilder des Jahres 2007
Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken.

2007_1216_122448AA.JPG      16. Dez. 2007 - Neugieriger Besuch beim Eisfeld nach frostiger Nacht. (7 Bilder)
2007_1124_113746AB.jpg      24. Nov. 2007 - Kontrollgang zwischen Eisfeld und Semkenfahrt (20 Bilder)
2007_01_W-See_icon.JPG       10 Tage im Jan. 2007 - Eislaufen auf dem Weissensee (44 Bilder)
2007_0111_icon.jpg       11.Jan.2007 - Gibt es überhaupt Eis auf dem Weissensee? Moin, moin Weissensee-Fahrer,
      obwohl die WebCams vom Weissensee meist eine Landschaft in trübem Grau vorführen, scheint es
      auch sonnige Abschnitte zu geben. Die Bilder stammen von www.natureislauf.at (10 Bilder)

Bilder des Jahres 2006
Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken.

2006_1125_icon.JPG      25. Nov. 2006 - Was macht das Eisfeld? Einige Eisvereinsmitglieder prüften die
     Flutungsverhältnisse am Eisfeld. Das war gleichzeitig eine Bittprozession für dickes und wochenlang
     haltbares, schneefreies Eis. (8 Bilder) - Quelle: stillgelegte Webseite "Eisreviere.de.vu"
2006_0128_icon.jpg      28.Jan.06 - Das Eis Links der Weser. Hörspe, Ollen, alte Hunte. (19 Bilder)
2006_0124_icon.jpg      24.Jan.06 - Eiserkundung auf der Kl. Wümme zwischen Hof Kapelle und Dammsiel (11 Bilder)
2006_0115_icon.JPG      15.Jan.06 - Nun beginnt der Eiswinter so richtig, ... im Bremer Blockland und auf der Hörspe (8 Bilder)

Bilder aus dem Jahr 2005
Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken.

2005_0306_icon.jpg      7.März 05 - Das März-Eis-Wunder 2005. Ein Eistraum auf der "Kl. Wümme" wurde wahr (37 Bilder)
2005_0209_icon.jpg      8 und 9.Februar 2005 - Ein unverhofftes Glück für Eisfreunde aus Bremen und umzu.. (28 Bilder)

Bilder aus dem Jahr 2003
Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken.

2003_1210_icon.jpg      11.Dez.03 - Der Eiswinter 03/04 hat im Blockland und auf der Hörspe begonnen. (23 Bilder)
2003_0222_icon.JPG      20.Feb.03 - Eisvergnügen im Bremer Blockland (20.2.) und auf dem Dümmer (22.2.) [8 Bilder]
2003_0214_icon.jpg      14.Feb.03 - Am Valentinstag hält das Eis wieder, im Blockland und auf der Hörspe. (4 Bilder)
2003_0111_icon.jpg      11.Jan.03 - Auf dem Maschinenfleet in Bremen. (4 Bilder)

Bilder aus dem Jahr 2002
Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken.

2002_1213_icon.jpg      13.Dez.02 - Auf dem Eis der Ollen durch Berne und zum Lichtenberger Siel (10 Bilder)

Bilder aus den Jahren davor
Um "blaue" Bildserien anzuschauen, auf das vordere Bild klicken.

1994_0217_rettung003.jpg      17. Feb. 1994 - Auf der Hamme eingebrochen. Eine vorbildliche Rettung. (9 Bilder)