Mitgliedschaft

Liebe Freunde des Eislaufens,
Bremen bietet mit seinen zahlreichen Wasserflächen vor der Stadt ein einzigartiges Eislaufparadies im Winter. Es ist daher verständlich, wenn die Bremer nach dem ersten Frost gespannt auf die Zeitungsmeldung des Bremer Eisvereins warten, dass das Eis der überfluteten Wiesen, der kleinen Wümme oder sogar der Hamme zum Schlittschuhlaufen hält.

Bereits um das Jahr 1800 war ein Bremer Eisverein dafür zuständig, die Bürger über aktuelle Eislaufverhältnisse zu unterrichten. Diese traditionelle Aufgabe übernehmen wir noch heute.

Auch wenn man nicht mehr bis Rotenburg oder sogar bis Holland laufen kann, weil die Wiesen trockengelegt und die Kanäle für den Schiffsverkehr ausgebaut wurden, so ist es unserem Verein zu verdanken, dass die Blocklander Wümmewiesen entlang der Semkenfahrt regelmäßig im Winter überflutet werden. Die Eisfläche mit einer Länge von 3 km wird vom Bremer Eisverein gepflegt und steht allen Schlittschuhläufern kostenlos zur Verfügung.

Dies sind aber nicht unsere einzigen Aktivitäten. Als Mitglied können Sie teilhaben an:
• unseren Erkundungstouren auf den Eisflächen in Bremen und Umgebung
• unseren Eislauftouren in Mecklenburg, Holland, Schweden und Österreich
• unserem Eislanglauf-Training (2 x wöchentlich) in der Eissporthalle „Paradice“
• Marathonläufen mit Distanzen zwischen 50 und 200 km
• unseren vereinsinternen Aktivitäten.

Neben einer Mitgliedskarte erhalten Sie beigefügt unsere Jubiläumsausgabe aus dem Jahr 1994 mit interessanten Informationen.

Wir freuen uns auf Ihre Mitgliedschaft.
Mit freundlichen Grüßen
Bremer Eisverein e.V.

Max Stegemann
(Vorsitzender)

Antragsformular auf Mitgliedschaft



Das Formular kann hier herunter geladen und dann am PC ausgefüllt werden. Anschließend wird es ausgedruckt und an uns eingesandt.

Nach dem Anklicken erscheint das Formular auf dem Bildschirm. Dann wird rechts oben "Dokument speichern" gewählt. Jetzt öffnet sich das Formular mit dem Acrobat Reader und die hellblauen Felder können ausgefüllt werden.
Wird das verweigert, liegt meist ein Problem mit dem Browser vor, dessen Einstellungen das nicht erlauben. Dann bleibt noch das Herunterladen des Dokumentes auf den PC. Anschließend wird es aufgerufen. Es öffnet sich mit dem Acrobat Reader und kann nun ausgefüllt werden.