Was erwartet uns auf der Tourenseite ?
2014_0612_Fragen_icon.jpg
Unter dem Menüpunkt "Touren" finden wir drei Themengruppen.


Die 1. Gruppe sind Warnungen, welche die Eigenverantwortung klar stellen, wenn jemand, unpassend ausgerüstet, zu dünnes Eis betritt und damit sich selbst und andere (potentielle Retter) in Gefahr bringt.

Die 2. Gruppe (breite Icons) enthält klassische Tourenbeschreibungen, welche vorwiegend von F.de Vegt erstellt wurden. Zum Teil haben wir aus nostalgischen Gründen die "alten" Tourenkarten als Aufmacher beibehalten. Durch einen Klick auf die Karten öffnen sich jedoch meist moderne GoogleMaps-Kartenansichten.

Die 3. Gruppe (schmale Icons) enthält nach geografischen Merkmalen oder Sachgebieten geordnet Links und Hinweise, welche zum Aufsuchen oder Erkunden von Eisgebieten hilfreich sein können.

WICHTIGER HINWEIS für alle Arten von Touren und ...
*****************  ... nachdrückliche Warnung des Bremer Eisvereins e.V.
kristall_icon.gif Bei allen Touren muss mit größter Vorsicht gelaufen werden, da sich das Eis durch Einflüsse von Strömungen, Witterung und der chemischen Wasserzusammensetzung ständig verändern kann. Deshalb kann auch der Eisverein für die Sicherheit der Tourenvorschläge keine Garantie und Verantwortung übernehmen. Das betrifft auch die Hinweise auf Eislaufmöglichkeiten in den Bremer Tageszeitungen bei denen der Eisverein zitiert wird.

Wer unbekanntes Eis betritt oder eine Schlittschuhtour machen möchte, sollte für alle Überraschungen die Natureis bereit halten kann, gerüstet sein. Das bedeutet vor Allem, die richtige Ausrüstung dabei zu haben.
Unser Mitglied Guido hat auf Basis der Empfehlungen im schwedischen Schlittschuhnetz und auf Grund eigener Erfahrungen eine Reihe nützlicher Tips zusammengestellt, die jeder Tourenläufer sorgfälig studieren sollte.

So lesen sich ostfriesische Tourenregeln, die bei einer Schöveltour zu beachten sind.


*****************  In Bremen geschieht das Betreten des Eises auf eigene Gefahr !!!
icon/bremen_icon.gif Seit der Eissaison 2013/14 wird in Bremen das Eis nicht mehr durch eine Behörde frei gegeben.
    Deshalb muß auf Folgendes hingewiesen werden:
  • Das Betreten des Eises geschieht auf eigene Gefahr !!!
  • Vor Brückenbauwerken und Durchlässen wird wegen der dort vorhandenen geringeren Eisstärke gewarnt.
  • Durch Wasservögel wird bei vielen Gewässern an einigen Stellen die Eisbildung verhindert. Weiträumig Abstand halten !!!
  • Schwachstellen können z. B. im Bereich von Zuflüssen anderer Gewässer, oder auch bei Zuflüssen von Grundwasser und bei Gasaufstieg im Eis entstehen.

Eis ist ein Naturprodukt und deshalb kaum berechenbar.
Einbruchgefahr besteht immer,
deshalb sollte man mindestens immer Selbstretter um den Hals hängen haben.

Von der offiziellen www.Bremen.de-Seite kommt, wer nach Wintervergnügungen sucht, auf eine Seite mit einigen Eislaufgelegenheiten und allgemeinen Informationen über das Eis und seine Betretung..

*******************  Unser Eisfeld an der Semkenfahrt im Blockland.
Bremer Eisfeld - mapsGoogle

Dieses Eislaufgebiet wird seit dem Winter 1965/66 vom Bremer Eisverein e.V. für alle Schlittschuhläufer, bei ausreichender Eisqualität zur Verfügung gestellt.
Die Bereitstellung und Pflege des Eisfelds erfolgt ehrenamtlich und unentgeltlich von unseren Mitgliedern in ihrer Freizeit.
Wir bitten daher um Verständnis, wenn wir alle weiteren Tätigkeiten, wie z.B. Schlittschuh-Verleih, Schleifen, Verkauf von Schlittschuhen usw. anderen, z.B. kommerziellen Anbietern überlassen.
Wo ist das Bremer Eisfeld?
Stadtplan aufrufen und "Blocklander Hemmstraße 37" eingeben. Das Feld beginnt dann hinter der Autobahnunterführung auf der rechten Seite kurz nach Brücke über die Semkenfahrt/Torfkanal.
Und das hier sind die Regeln für das Bremer Eisfeld, genannt die "Semkenfahrt".

      Größere Karte?
      Klick aufs Bild!
      Dann Ortsmarken anklicken!
      Das Eisfeld wird lebendig.


*******************  Der Dümmer
Dümmer- mapsGoogle
Größere Karte?
Klick aufs Bild!
Beschreibung:
Umgeben von sanften Hügelketten und Mooren liegt der ca. 5 x 3 km große Dümmer See zwischen Osnabrück und Diepholz am Fuß der Dammer Berge. Überbleibsel aus der Eiszeit, ein Staubecken.

Am Westufer befindet sich ein Naturschutzgebiet (seltene Vogelarten). Ein gleichbleibender Wasserstand garantiert schnelles Zufrieren und bietet daher im Winter herrliche Eislaufmöglichkeiten.

Eine mögliche Ablaufstelle ist der Seglerhafen in Lembruch. Von dort in nördlicher Richtung um den See laufen. Die Eisfläche ist auf der Ostseite meist besser. Vorsicht bei Ausmündung der Lohne (Strömung!). Achtung, meistens unsicheres Eis im Gebiet Einmündung der Hunte. In der Seemitte häufig offene Stellen (Wasservögel).

Über die Öffnungszeiten für drei Einkehrmöglichkeiten mit Webcams auf den Dümmer See sollte man sich vorher telefonisch oder mit Hilfe dieses Links Gewissheit verschaffen.


Quelle: F.de Vegt. Nachbearbeitung und Aktualisiereung: O. Weigel


*******************  Das Steinhuder Meer
Steihuder Meer - mapsGoogle
Größere Karte?
Klick aufs Bild!
Beschreibung:
Das Steinhuder Meer, 7 x 4,5 km groß, Norddeutschlands größtes Binnenmeer, beliebt als Seglerparadies, liegt am Übergang in die Norddeutsche Tiefebene westlich von Hannover und ist umgeben von sanften Hügeln im Westen und flachen Moorgebieten im Süden und Osten. Wälder und Wiesen prägen daneben die Landschaft.

Im Winter kann das Steinhuder Meer schnell zufrieren. Die winterliche Eisdecke hält besonders lange an, nämlich 39 Tage lang als Mittel der Jahre 1970-1979.

Eine mögliche Ablaufstelle Mardorf/Strand. Den See nach rechts umlaufen. Vorsicht - auch in starken Wintern häufig offene Stellen. Lohnenswert ist ein Abstecher zur Perle des Steinhuder Meeres, der Wilhelmstein. Ende des 18. Jahrhunderts von Graf Wilhelm zu Schaumburg-Lippe als künstliche Insel mit einer Festung errichtet.

Zu 7 Webcams auf das Steinhuder Meer und Einkehrmöglichkeiten führt dieser Link www.steinhuder-meer-online.de - Spezialität: Aalessen.

Quelle: F.de Vegt. Nachbearbeitung und Aktualisiereung: O. Weigel


*******************  Die Hamme
Hamme - mapsGoogle
Größere Karte?
Klick aufs Bild!
Beschreibung:
Die Hamme führt das Wasser des Teufelsmoores an Worpswede vorbei bei Ritterhude in die Lesum. Diese strömt dann tiedenabhängig bei Vegesack in die Weser. Sie ist das "heilige" Schlittschuhrevier der Bremer Eisläufer. Die Befahrung ist wegen der unterschiedlichen Wasserstände, hervorgerufen durch das Wehr mit Schleuse bei Ritterhude, auch bei genügender Eisstärke immmer ein wenig riskant. Auch nagt schon nach wenigen Frosttagen die Säure im Wasser und das Sumpfgas an der Unterseite des Eises und erzeugt so dünne Stellen.

Eine mögliche Ablaufstelle ist ein Parkplatz am toten Hammearm stromaufwärts kurz hinter der Ritterhuder Schleuse. (Aufs Bild klicken und blaue Ortsmarke 1 suchen). Die Hamme läßt sich in starken Wintern meist bis Neu Helgoland (Zugbrücke) und in besonders starken Wintern auch weiter aufwärts belaufen. Ein Abstecher kurz hinter der Eisenbahnbrücke in die Beek und weiter bis ins Teufelsmoor ist sehr reizvoll. Einfache Länge der Tour ohne Beek-Abstecher bis Neu Helgoland ca. 10km
In diese drei Karten der Landesvermessungsämter Niedersachsen/Bremen sind die wichtigsten Ortsbezeichnungen für Schlittschuhläufer eingetragen.
Einkehrmöglichkeiten sind die Gastwirtschaften längs des Flusses. Tietjenshütte , Melchershütte und Neu Helgoland (Zugbrücke)
Quelle: F.de Vegt. Nachbearbeitung und Aktualisiereung: O. Weigel


*******************  Die Ollen
Ollen - mapsGoogle
Größere Karte?
Klick aufs Bild!
Beschreibung:
Die Ollen, ein sehr reizvoller und malerischer Fluß schlängelt sich von der Ochtum (Altenesch) bis zur Hunte durch das Stedinger Land. Die Ollen, ein oller (alter) Weserarm ist weitgehend unabhängig von der Tide und friert relativ schnell zu.

Eine mögliche Ablaufstelle ist am Motzener Kanal und liegt kurz hinter dem "Stedinger Siel" (Pumpwerk) an der Straße "Am Siel". Den Kanal bis zur Einmündung in die Ollen belaufen (Katjenbüttel) und nach rechts abbiegen. Hier beginnt die landschaftlich reizvolle Tour bis zur Hunte.
Vor Berne müssen ein Wehr und die Straße an der Camper Brücke überwunden werden, ebenso ist die Unterquerung der Brücke der Bundestraße 74 Richtung "Fähre Farge" oft problematisch. Deshalb könnte es sich empfehlen den Ort zu durchqueren und rechts hinter der Bahn wieder auf die Ollen zu steigen. Endstation ist das Lichtenberger Siel an der Hunte. Tourlänge: Hin- und Rückweg ca. 25 km

In diese Karte der Landesvermessungsämter Niedersachsen/Bremen sind die wichtigsten Ortsbezeichnungen für Schlittschuhläufer eingetragen.
Einkehren bei Bischoffs Gasthof in Ganspe und im Stedinger Landhaus in Dreisielen.
Quelle: F.de Vegt. Nachbearbeitung und Aktualisiereung: O. Weigel


*******************  Der Ems-Jade-Kanal
Dümmer- mapsGoogle
Größere Karte?
Klick aufs Bild!
Beschreibung: Der Ems-Jade-Kanal verläuft ohne nennenswerte Biegungen von Wilhelmshaven über Aurich über Emden quer durch das Harlinger Land. Der Kanal friert in strengen Wintern relativ schnell zu und ist dann gut zu belaufen.

Anfahrt:Mit dem Zug von Bremen nach Wilhelmshaven - Sande, Fahrzeit: 80 Min. Von Sande weiter mit dem Bahnbus bis zum Ortsausgang am Ems-Jade-Kanal. Dort den Busfahrer bitten, anzuhalten (Keine Bushaltestelle).
Ablaufstelle Start auf dem Kanal ist in westlicher Richtung nach Emden. An den Schleusen immer das Eis verlassen und Gefahrenstellen umgehen. ACHTUNG kurz vor Aurich sehr unsicheres Eis auf ca. 1 km Länge, leicht erkennbar an der Blasenbildung im Eis. Gefahrnestelle rechts am Ufer umgehen.

Erste Einkehrmöglichkeit kurz hinter Aurich: Gastätte "Kukelorum" an der Schleuse. In Emden angekommen, kann man bis in den Innenstadtbereich (Kesselschleuse) laufen.
Länge der Tour: ca. 62 Kilometer
Quelle: F.de Vegt. Nachbearbeitung und Aktualisiereung: O. Weigel


*******************  Ostfriesland- Greetsiel
Gr. Meer - mapsGoogle
Größere Karte?
Klick aufs Bild!
Beschreibung: Rundtour, Großes Meer - Greetsiel und zurück. In der flachen ostfriesischen Landschaft frieren die Kanäle sehr schnell zu und sind sehr gut belaufbar. Es ist empfehlenswert, topographisch Karten zu benutzen, da ein weitverzweigtes Kanalnetz die Orientierung erschwert.
Anfahrt:Autobahn A 28 Oldenburg-Westerstede. Abfahrt Leer/Nord auf die A 31 - Neermoor - rechts ab nach Timmel
AblaufstelleStart am Landhaus Großes Meer in Bedekaspel. Dort stehen auch zwei, aufs Große Meer gerichtete WebCams. Das Meer in westlicher Richtung überqueren und weiter zum Loppersumer Meer und dann auf das Knockster Tief. Ab Ortschaft Hinte auf dem neuen Greetsieler Sieltief vorbei an den Ortschaften Pewsum, Visquard nach Greetsiel bis zum Sieltor vor dem Greetsieler Hafen laufen.
Rückkehr: Greetsieler Sieltief vorbei an den Ortschaften Eilsum, Grimersum, hinter der Ortschaft Loggersum schließt sich der Rundkurs. Auf dem Knockster-Tief geht es dann über das Loppersumer Meer zurück zum Großen Meer. - Länge der Tour: ca. 50 km
Kartenmaterial: Topographische Karten 1:25.000, Nr. 2508 und 2509
Quelle: F.de Vegt. Nachbearbeitung und Aktualisiereung: O. Weigel

*******************  Ostfriesland - Fehntjer Tief
Timmel-Greetsiel_ mapsGoogle
Größere Karte?
Klick aufs Bild!
Beschreibung: Hierbei handelt es sich um eine Tour, die mit Süd-Ost bis Ostwind im Rücken sehr leicht und ohne Schwierigkeiten zu laufen ist. Weitere Hinweise siehe "Ostfrieslandtour - Greetsiel".
Anfahrt:Autobahn 28 und 31 Richtung Emden. Abfahrt Emden Nord weiter auf der B 210 Richtung Aurich. Beim Wegweiser "Großes Meer" rechts ab.
AblaufstelleDen Ort in Richtung Boekzeteler Meer durchqueren bis zur Ablaufstelle Badeanstalt. Zunächst das Boekzeteler Meer (auch Timmeler Meer genannt) umlaufen und dann rechts vom Startpunkt aus in das Timmeler Meer einschwenken. Bei der ersten Abzweigung rechts in den südlichen Arm, dann links in das Fehntjer Tief in Richtung Emden laufen.
Erste Pause an der Petkumer Klappe (Gaststätte, Zugbrücke). Weiter geht es bis kurz vor Emden. 1 km nach Unterquerung der Autobahn stößt man auf den Ems-Jade-Kanal. Hier links durch den geraden Kanal einlaufen und weiter auf dem Stadtgraben direkt durch Emden in Richtung Hinte. Kurz vor Hinte biegt man links in das Knockster-Tief ab. Kurz vor der Melchertsburg (Bauernhof) geht es rechts ab in das Pewsumer-Tief weiter durch den Ort Pewsum in das neue Greetsieler-Sieltief links an Visquard vorbei nach Greetsiel. Eine schöne leichte Tour, in im zweiten Abschnitt durch die Kulturlandschaft Krummhörn läuft. - Länge der Tour: ca. 65 km
Rückfahrt: Ab Greetsiel mit dem Bus nach Emden (Fahrplan bei der Kurverwaltung erhältlich). Von dort aus weiter nach Timmel mit dem Taxi 30 km Emden-Timmel.
Kartenmaterial: Topographische Karten 1:50.000, Nr. 2508, 2708
Aus nostalgischen Gründen hier auch noch die alte Tourenkarte. Achtung! Norden ist nicht oben!
Quelle: F.de Vegt. Nachbearbeitung und Aktualisiereung: O. Weigel

**********  Ostfriesland und umzu.
2012_0221_Ostfriesland_icon.jpg Ein Forum für Natureisfreunde aus dem ostfriesischen Raum mit jeweils aktuellen Erkundungsberichten.
Eislaufen in Ostfriesland

Schöveltörns durch Ostfriesland - Einige Vorschläge für Schöveln in Ostfriesland.

**********  Eislauftipps aus und für Holland
2012_0222_NL-Flagge_icon.jpg Hochinteressante, interaktive, sehr praktische Seite für Eismeldungen in Holland. "Meldpunt natuurijs" Meldepunkt Natureis) mit den Rubriken"Meld hier je schaatsplek.... (Melde deine Laufmöglichkeit ... ) und "Zoek hier een schaatsplek... (Suche eine Laufmöglichkeit ... )
Eismeldungen aus Holland

Noch praktischer ist diese Seite, die interaktiv mit GoogleMaps zusammen arbeitet. Eiserkunder können den Ort und die Eisgegebenheiten selbst platzieren, wenn sie ein Googlemail-eMail-Konto haben.
Waar kan ik schaatsen? - Wo kann ich eislaufen? Eine Anregung für uns? Mal versuchen?

Jeder sollte selbst ausprobieren, mit welcher Infoseite er am besten zurecht kommt. Diese Seite ist als Forum gestaltet.
Schaatsforum = Eislaufforum Vorschlag: ---> Natuurijs en toertochten ---> Natuurijs Noord-Nederlnand und dann die einzelnen Beiträge duchsuchen.

"Hollandse Lange tocht Schaats Klub" - Es gibt jedes Jahr irgendwo Eis und wir finden es! -
Das sind Tourenläufer deren Verständnis vom Tourenlauf, dem des Bremer Eisvereins sehr ähnelt. Ihre Touren veröffentlichen sie im Schwedischen Schlittschuhnetzwerk.Der Vereinslink ist: www.hlsk.nl
Um zu den Tourberichten zu kommen nach "Tochten" gehen und dort unter "Toon de 25 nieuwste tochtrapporten van de HLSK" auf "Lees meer" klicken. - Das könnte "die" Quelle für frühe Eisinformationen aus Holland sein.

KNSB - Koninklijke Nederlandsche Schaatsenrijders Bond - Königlich niederländischer Eisläuferbund. Stellt auch das Olympiakader zusammen. Seite mit den offiziellen "Toertochten"

Eislaufen auf Natureis. "Natuurijsbaan Open" zeigt die geöffneten Natureisbahnen an. Das können auch künstlich angelegte sein. Unter "Kalender Toertochten" werden Eislaufgelegenheiten und -termine im Volkslaufstil aufgeführt.
natuurijsschaatsen = Natureislauf

**********  Eislaufmöglichkeiten in Schweden und Skandinavien
2014_0612_Schweden-Flagge_icon.jpg Skridsko = Schlittschuh Umfangreiche Schlittschuhwander-Infos unter "Färdrapporter". Die Schweden sind immer die ersten auf dem Eis. Sehr sehens- aber auch ... beneidenswert

ThinkIce
ist eine schwedische Seite mit vielen Informationen zum Tourenlauf. Unter "Utbildningsmaterial = Ausbildungsmaterial" gibt es Schulungsfolien (OH) für Eiskunde und Eisgefahren mit Kommentaren (= Handledning).

**********  Eislaufmöglichkeiten in Norwegen
2015_1210_Norge-icon.jpg IsKart = Eiskarte ist ein rein norwegisches Eismeldesystem, in welchem das NVE ("Norwegian Water Resources and Energy Directorate") alle gemeldeten Eisinformationenen sammelt. Es ist für alle Eisläufer offen. Da wir kein Norwegisch können, müssen wir uns da mit dem Google-Translator reinfuchsen.
Ein paar Tips vorab: Ganz rechts auf den Reiter "Kart" gehen. Dort liefert der vorletzte Menüreiter ein Gesamtkarte von Norwegen. Der Reiter links daneben eröffnet eine landschaftliche Wahlmöglichkeit. Auf der Karte selber, kann bei gedrückter Umschalttaste ein Ausschnitt vergrößert werden.
Sehr interessant ist auch der vorletzte Reiter mit einer Menge eisrelevanter WebCams.

**********  Eislaufen in Ostengland - Fen-Skating (Fen = Fehn)
2013_1023_englFlagge_icon.jpg Ein "fen", zu deutsch vermutlich Fehn, ist ein tiefliegendes, überschwemmtes Marschgebiet, so ähnlich wie Ostfresland, wo traditionell mit Langlaufschlittschuhen Eis gelaufen wird. Ob die Fenlands geflutet sind zeigt dieser offizielle Pegel an. Auch dort und wahrscheinlich noch schlimmer als bei uns, fehlen mehr und mehr die guten Frosttage. Das Gebiet liegt zwischen Cambridge und dem nördlich davon gelegenen King's Lynn, nahe der Nordsee. Hier ist ein Film von 2010 der ein Eisleben wie in Holland oder auch bei uns auf dem Eisfeld zeigt. Auch die Regeln zum Belaufen des Eises unterscheiden sich von unseren kaum.

Fenland-Ice-Skating When-Where ist eine Web-Seite mit genauen Ortsangaben und datierten Informationen über den momentanen Zustand des Eises und dessen Belaufbarkeit in den Fens.

Fenskating ist eine Internetseite, die das Eislaufen auf Natureis im englischen Fen-Gebiet betreut. Diese Enthusiasten verfolgen die Wetterentwicklungen im Winter sehr genau und hoffen auf Wasser, Frost und keinen Schnee. Das kennen wir auch.

Wer noch mehr über das Eislaufen in den Fenlands (Geschichte, Wettkämpfe, Entwicklung) wissen möchte, ruft in Wikipedia Fen_Skating auf.

**********  Wer die Anreise nicht scheut, findet auch in den USA Eisfreuden und -freunde.
2013_1209_US-Flagge_icon.jpg Auch in den USA gibt es Eislaufenthusiasten. Leider ist das alles ein bisschen weit. Aber ein Blick auf eine ihrer sehr ausführlichen Webseiten Lake Ice lohnt sich schon. Dort finden wir auch Querverbindungen nach Europa.

Auf einer mehr kommerziellen Seite finden wir auch eine kurzen Filmbericht über das Eislaufen mit Tourenschlittschuhen. Drei dortige Gruppen haben sich auch dem schwedischen Eisinformationssystem www.Skridsko.net = www.Eislauf.net angeschlossen, dem wir seit 2013 auch angehören.

**********  Weitere Freiluft-Eissportarten mit aktuellen Eis-Berichten.
2012_0222_segeln_icon.jpg Hier findet ihr ein internationales Pinboard von Eisseglern. In den Eisberichten ist die Gier auf Eis förmlich zu spüren.
IDNIYRA Um weitere Eis-Einzelheiten zu erfahren, müsstet ihr euch dort wahrscheinlich registrieren oder deren Facebook-Seite aufrufen.